Träffpunkt ReVier – ein ganz besonderes Adventsfenster

Im Gebäude des Hilfsvereins trafen sich am Montagabend Menschen vieler Kulturen, um das Adventsfenster zu würdigen.




«Der Deutschkurs fällt am Montag leider aus, es gibt ein Adventsfenster», hatte die Deutschlehrerin ihren Schülern noch eine Woche zuvor erklärt und sie eingeladen, daran teilzunehmen.

Seitdem der Verein Träffpunkt das Mäntigskafi mit angeschlossenen Deutschkursen und einem feinen Znacht-Angebot im Ennendaner ReVier betreibt, ist es dort jeweils am Montag noch einmal belebter geworden. Menschen vieler Nationen und Kulturen, die in Glarus ein Zuhause gefunden haben oder noch suchen, treffen sich dort.

Am vergangenen Montag nun verbreitete der mit vielen Lichtern vom kinder+elternclub aufwendig geschmückte Garten des ReViers in der Hinteren Villastrasse, der den Besuchern den Weg zum Adventsfenster zeigte, eine besonders zauberhafte Stimmung. Im Inneren des Hauses lockten der Duft von Guetzli, Punsch und leckeren, wärmenden Suppen, während vor der Eingangstür noch ein gemütliches Feuer und Strohballen auf diejenigen warteten, die die Kälte nicht scheuten.

Zeit für Gespräche und Kontakte, zum Zusammensitzen und Sein – so kann die Adventszeit sein und die anwesenden Besucher vieler Altersgruppen und Nationen haben diese Stunden sichtlich genossen. (bs)