Turnfahrt in Lederhosen

Unüblich für diese Jahreszeit trafen sich am Samstag, 5. Oktober 2019, um fünf Uhr morgens 20 Ennendaner Turner beim Cornetto für die diesjährige Turnfahrt. Bereits seit der Hauptversammlung im Februar war klar, dass es an ein Oktoberfest geht, weshalb auch die Turnfahrt um zwei Wochen nach hinten verschoben wurde. Das genaue Programm war aber wie immer nur den Organisatoren und dieses Mal ausnahmsweise auch unserem Carfahrer Albert bekannt.



Nach einer ersten Stärkung im Cornetto ging es mit dem Car Richtung Deutschland. Nach einem kurzen Zwischenstopp auf halbem Weg, dämmerte es dem einen oder anderen bereits wohin es gehen könnte und rund vier Stunden nach der Abfahrt wurde das Geheimnis gelüftet. Stuttgart und die Cannstatter Wasen waren unser Ziel. Zuerst jedoch konnten wir auf einer Führung durch das Mercedes-Benz-Museum unser Wissen über die Entwicklung des Automobils auffrischen. Gut gelaunt und nach diesen vielen Informationen hungrig, ging es anschliessend zu Onkel Otto zum Mittagessen. Dieses verzögerte sich aufgrund etwas enger Platzverhältnisse beim Wenden des Cars kurz vor dem Zielort. Albert mit seiner langjährigen Chauffeur-Erfahrung meisterte aber auch diese Herausforderung mit Bravour. Es sollte jedoch nicht die letzte sein. Nach einer deftigen Schnitzelplatte zum unschlagbaren Preis ging es mit einiger Verspätung Richtung Hotel. Die Zeit wurde immer knapper, mussten wir doch pünktlich unseren Tisch im Festzelt einnehmen. Nach einigen Minuten im stehenden Verkehr entschieden wir uns, die letzten Meter mit Sack und Pack unter die Füsse zu nehmen und liessen den Car mit Albert im Stuttgarter Zentrum zurück. Während wir uns in die Lederhosen zwängten und im Eiltempo auf die Wasen liefen, schaffte es unser Chauffeur um sieben Uhr abends dann auch noch ins Hotel. Währenddessen standen wir schon eine ganze Weile auf unseren Festbänken und feierten ausgelassen zu bester Oktoberfest-Musik. Nach Schliessung des Festgeländes um Mitternacht verstreute sich die Gruppe, einige fanden sodann den Heimweg erst in den frühen Morgenstunden.

Nach ein paar Stunden Schlaf stärkten wir uns am herzhaften Buffet. Anschliessend ging es auf den Nachhauseweg, wo wir bei einem Zwischenstopp noch etwas (Motor)Sport betrieben. Mit den Karts ging es auf der rund 600 m langen Rundstrecke so richtig zur Sache, schliesslich musste ja der TVE-Kartmeister zu küren. In einem spannenden Rennen obsiegte schlussendlich Rony vor Hansruedi, welche auch die Turnfahrt organisierten. Ein Schelm, wer nun böses denkt. Anschliessend ging es dann definitiv auf den Heimweg, wo wir um 21.00 Uhr wieder alle gesund in Ennenda eintrafen. Ein grosses Dankeschön gilt an dieser Stelle den beiden Organisatoren für die tolle und unterhaltsame Turnfahrt sowie natürlich unserem Chauffeur Albert für die sehr entspannte Reise. 

Alle Interessierten sind jederzeit herzlich zu einem Schnuppertraining eingeladen. Informationen zum TV Ennenda auf der Homepage www.tvennenda.ch sowie auf Facebook und Instagram.