TV Engi mit Vereinsrekord

Am Samstag, 30. Juni 2018, und somit später als gewohnt, ging es für die rund 20 Turnerinnen und Turner aus Engi los mit der Turnfestsaison. Nach dem Schauturnen im März bedeutete die Reise ans Thurgauer Kantonalturnfest in Romanshorn ein weiteres Highlight im Jahreskalender des Vereines. Nach vielen Trainingsstunden in der Halle war die Vorfreude auf den Ernsteinsatz deutlich spürbar.




Wie gewohnt trat man am 3-teiligen Vereinswettkampf an, wobei die Männer zwei Disziplinen (Barren und Steinheben) und die Frauen eine Disziplin (Team-Aerobic) absolvierten. Nach einer frühen Anreise und einem angenehm warmen Tag rund um Romanshorn und dem Bodensee lag es an den Turnern, das Turnfest mit einer gelungenen Barrenvorführung richtig zu lancieren. Die 12 Turner zeigten eine gegenüber dem Verbandsturntag deutlich verbesserte Nummer und erhielten dafür die Note 8,60. Die Freude darüber war entsprechend gross, war dies doch die beste Barrennote in jüngerer Vergangenheit. Die zahlreichen Trainings vor und nach dem Schauturnen im Hinblick auf das Turnfest hatten sich also ausbezahlt. Die Euphorie schwappte glücklicherweise auch auf die Steinheber des TV Engi über. Sie gaben sich keine Blösse und hoben mit dem 18-Kilo-Stein die dortige Maximalnote 9,00.

Zum Schluss lag es an den Frauen, die gute Ausgangslage zu nützen. Mit dem Vereinsrekord vor Augen zeigten die Turnerinnen eine sehr saubere Team-Aerobic-Vorführung und wurden mit der super Note 9,12 belohnt.

Kumuliert ergab dies eine Gesamtnote von 26,72, was einem deutlichen neuen Vereinsrekord entspricht. Der 7. Rang von 50 teilnehmenden Vereinen in der 5. Stärkeklasse war der Lohn dafür. Das abendliche Fest am Bodensee liess man sich natürlich nicht entgehen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt und gefeiert, ehe man sich am Sonntag müde, aber überaus zufrieden auf den Heimweg machte.