U15-Auswahl trainierte auf der Glarner Kunsteisbahn

Die besten Nachwuchs-Eishockeyspieler der Region Ost trainierten in diesem Winter fünf Mal auf der Kunsteisbahn im Buchholz in Glarus. Warum gerade in Glarus? Es ist eine sehr schöne Anlage, die Spieler fühlen sich wohl und städtische Kunsteisbahnen haben kaum Kapazitäten frei, meinte der Verantwortliche.




Mit hoher Intensität wurde vormittags und nachmittags nach Anweisungen der Trainer geübt.
Die jungen Burschen kamen dabei so richtig «an die Kasse» mit Angriff, Torschuss, Abpraller, und das alles in hohem Tempo. Das Stören des Torhüters, indem ihm Sicht genommen wird, wurde speziell geübt. Man spürte, dass das die Besten ihrer Altersgruppe sind, denn das läuferische Niveau war hoch und die Zuspiele schnell und präzis, ebenso die Slapshots.

Theorielektionen rundeten das Ausbildungsprogramm ab. Die Trainer waren recht streng mit ihren Anweisungen und Korrekturen, aber die Burschen wollen ja noch «oben» kommen. Zita Freulers Spaghetti aus dem Buchholzstübli waren denn auch die richtige Sportlernahrung dafür.