UBS Stiftung unterstützt den glarnersteg mit einem Beitrag von 50 000 Schweizer Franken

Seit mehr als 30 Jahren bietet «glarnersteg – Glarner Stiftung für Menschen mit Behinderung» Wohn- und Freizeitangebote sowie geschützte Arbeitsplätze an. Aufgrund der steigenden Nachfrage entsteht derzeit ein neues Wohn- und Betriebsgebäude für Menschen mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung. Die UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung unterstützt das Vorhaben mit 50 000 Schweizer Franken.



Von links: Renato Micheroli (Leiter UBS AG Glarus)
Von links: Renato Micheroli (Leiter UBS AG Glarus)

In dem neuen Gebäude, das derzeit im Mühleareal Schwanden entsteht, wird neben Ateliers, Therapieräumen und Wohngruppen unter anderem auch eine Wäscherei untergebracht. Diese bietet sechs Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Neben internen Dienstleistungen ist auch die Annahme von externen Aufträge geplant.

Die UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung unterstützt die Anschaffung von verschiedenen Arbeitsgeräten für die Wäscherei mit 50 000 Schweizer Franken. «Eine Arbeitsstelle kann entscheidend zum Selbstwertgefühl eines Menschen beitragen. Engagements wie das von glarnersteg sind daher ungeheuer wichtig und wir freuen uns, dass wir sie dabei unterstützen können», sagt Renato Micheroli von UBS in Glarus bei der Scheckübergabe.

Stiftung glarnersteg

«glarnersteg – Glarner Stiftung für Menschen mit Behinderung» ist 2004 aus dem Zusammenschluss der Arbeits- und Wohngemeinschaft AW Linth (Gründung 1976) und dem Schwerbehindertenheim Schwanden (Gründung 1979) entstanden. Die Stiftung führt im Auftrag des Kantons verschiedene Einrichtungen, in denen Frauen und Männer mit geistiger, körperlicher oder mehrfacher Behinderung arbeiten und wohnen können. Aktuell stehen 60 Wohnplätze sowie rund 110 Arbeitsplätze zur Verfügung.

UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung

Die UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung engagiert sich für die Integration von Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen, mit sozialen Benachteiligungen oder besonderen Lernvoraussetzungen in Gesellschaft und Wirtschaft. Sie unterstützt insbesondere Initiativen und Projekte zur Förderung von Aus- und Weiterbildung und zur Schaffung von Arbeits- und Erwerbsmöglichkeiten.