Über, auf, unter Wasser – im Reich der Wasservögel

Der Winter hält Einzug. Und mit diesem kommen viele Wintergäste ins Glarnerland, gefiederte und ungefiederte. Den Gefiederten widmet das Naturzentrum Glarnerland die letzte seiner Kleinausstellungen im Weltwasserjahr 2013. Von Dezember bis März dreht sich in der Infostelle alles um die Vogelwelt über, auf und unter Wasser.



Die Tafelente
Die Tafelente

Wenn der Winter kommt und die Nahrung rar wird, fliegen viele Vögel alljährlich weite Strecken in wärmere, nahrungsreichere Gebiete. Bei den Wasservögeln sind vor allem das Zufrieren der Seen und damit der Wegfall von zugänglicher Nahrung für den Vogelzug entscheidend. Auf den meist eisfreien Schweizer Gewässern überwintern jährlich zirka 500 000 Wasservögel aus Ost- und Nordeuropa.

Auch im Glarnerland sind im Winter viele Vögel aus dem Norden zu Gast. Alljährlich kann man dann am Walensee und auf dem Fabrikweiher bei Niederurnen um die 2500 Wasservögel, also Enten, Schwäne, Säger, Lappentaucher, Rallen oder Möwen beobachten.

Ausstellung zur Vogelwelt über, auf und unter Wasser


Aktuell gibt eine Kleinausstellung im Naturzentrum Glarnerland von Dezember 2013 bis März 2014 Einblicke in die farbenfrohe Welt unserer gefiederten Wintergäste. Mit kurzen Texten, schönen Bildern und zahlreichen Präparaten lernt man die wichtigsten Vertreter unserer Wasservögel, ihre Lebensweise und ihre beeindruckenden Anpassungen ans Wasser kennen. Ein Film über die Stockente gibt Bekanntes und Unbekanntes preis. Acht verschiedene Erlebnisstationen laden zu eigener Aktivität ein, am Forschertisch mit Mikroskop ist Mitforschen erwünscht und am Kindertisch kann zum Thema gebastelt und gespielt werden. So wird die Wasservogel-Ausstellung zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Wer zudem Wasservögel unter kundiger Führung draussen beobachten möchte, hat die Gelegenheit, am 26. Januar 2014 an einer Wasservogel-Exkursion des Glarner Natur- und Vogelschutzvereins an den Walensee teilzunehmen. Treffpunkt ist um 09.15 Uhr beim Bahnhof Weesen, Ende am selben Ort um 11.00 Uhr.

Ausstellungsort und Kontakt


Infostelle Naturzentrum Glarnerland, im Bahnhofsgebäude Glarus
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14.00–17.30 Uhr, Samstag 10.00–12.00 Uhr, Eintritt frei.
(Betriebsferien von 22. Dezember 2013 bis 6. Januar 2014)

E-Mail: [email protected], Telefon: 055 622 21 82,
www.naturzentrumglarnerland.ch