Überraschender Besuch am SeTB-Racletteessen

Am 24. Januar fand das Racletteessen des Vereins Sernftalbahn in Engi Vorderdorf statt. Als Dank für die wertvolle Mitarbeit bei der Restauration von Rollmaterial, im Museum oder an den Verkaufsständen waren alle aktiven Mitglieder zu einem gemütlichen Abend eingeladen. Der unerwartete Gig einer Guggämusig vor dem «Raclettestübli» lies bei den Eisenbahnern Fasnacht-Stimmung aufkommen.



Fast 20 aktive Mitglieder folgten der Einladung des Vereinsvorstandes und trafen sich am letzten Samstag um 16.00 Uhr in Engi Vorderdorf. Im geheizten Güterwagen K36 hatte der Vorstand alles vorbereitet, um die «Gäste» mit genügend Käse, Kartoffeln und Wein bewirten zu können. Der Käse – er war ein Geschenk der Bergkäserei Mädris aus Mädris-Vermol (Mels) – wurde reichlich geschmolzen und sorgte zusammen mit Weisswein und Kartoffeln für eine tolle Stimmung im Güterwagen. Als Vertreter des Vorstandes lobte Walter Gähler die Mitwirkung der aktiven Mitglieder und dankte allen für den unermüdlichen Einsatz für das erhaltenswerte Kulturgut «Sernftalbahn». Der unangekündigte Besuch der Guggämusig «Tümpelgumper» aus Linthal war ein weiterer Höhepunkt des fröhlichen Abends. Auf der Anreise nach Matt an den «Chämibrand» machten die Fasnächtler aus dem Grosstal einen Zwischenstopp beim Gasthaus zum Bahnhof in Engi Vorderdorf und liessen es sich nicht nehmen, die feiernden SeTB-Mitglieder im Güterwagen mit einer musikalischen Einlage zu überraschen.

Im vergangenen Jahr leisteten die aktiven Vereinsmitglieder unzählige Arbeitsstunden in Fronarbeit und zeigten damit ihr Herzblut für die ehemalige Überlandstrassenbahn Schwanden–Elm.

Bei der neuen Gleisüberdachung wurden die notwendigen Stromleitungen inkl. genügend Steckdosen montiert und die riesige Werbeblache «Rückholaktion Triebwagen» der GRB Glarner Regionalbank angebracht.

Bei der Aufarbeitung des Güterwagens K36 wurden die Abschlussarbeiten erledigt. Der Wagenkasten des K35 wurde so vorbereitet, dass in diesem Jahr das Fahrgestell komplettiert werden kann. Im Lagerschopf konnte ein zusätzlicher Zwischenboden realisiert werden, um die vorhandenen Sammlerstücke der ehemaligen Sernftalbahn übersichtlich lagern zu können. Für die geplante Gartenbahn engagierten sich auch einige Mitglieder. Ziel ist es, dass sich bei der Museumseröffnung 2015 viele Kinder über eine Fahrt auf der SeTB-Gartenbahn freuen.

Im Museum im Güterschuppen der ehemaligen Station Engi Vorderdorf kreierte das Museumsteam auch 2014 eine interessante Wechselausstellung und betreute die Ausstellung während den Öffnungszeiten.

An der Landsgemeinde in Glarus, an der Ausstellung Plattform der Kleinserie in Bauma ZH und am Glarner Alpchäs- und Schabziger-Märt in Elm leisteten die SeTB-Souvenirverkäuferinnen und -verkäufer ihren erfolgreichen Einsatz. Begleitet wurden alle Aktivitäten durch intensive Öffentlichkeitsarbeit. Ein grosser Dank geht auch an die Medien, die das Geschehen im kleinen Verein interessiert verfolgen und regelmässig darüber berichten.

www.sernftalbahn.ch