Überraschungen am Stafettenabend des GLTV

Der Favorit TV Eschenbach wurden von den jungen Vertreterinnen des TV Glarus a.S. sowohl über 4 x 100 m als auch in der Schwedenstafette überraschend geschlagen, und ihre Vereinskameraden wurden über 4 x 100 nur knapp hinter den sieggewohnten St. Gallern Zweite.




Wieder kein Festwetter

Wieder mussten unsere Turnerinnen und Turner am Stafettenabend mit nasskaltem Wetter vorliebnehmen. Zum Glück schützte das Vordach auf der Westseite der Eishalle die wartenden Teilnehmer und Zuschauer. Das Dach des Eisfeldrestaurants war erneut ein idealer Ort für die Festwirtschaft.  

Überraschungssieger

Die Nässe und Kälte liess keine Superzeiten zu, die Resultate aller Kategorien sind im Vergleich zu den Vorjahren trotzdem sehr gut. Bei den Jugendriegen dominierten bei den Knaben die jungen Niederurner, bei den Mädchen waren die Gäste aus Azmoos und die Näfelserinnen die Schnellsten.

Über 4 x 100 gewannen die jungen Glarnerinnen des TV a.S. zwar nur gerade mit 0,02 Sekunden Vorsprung auf die sieggewohnten Eschenbacherinnen. Bei den Männern gewann Eschenbach zwar klar, die Zeit der zweitklassierten Glarner darf sich jedoch sehen lassen. Bei der Schwedenstafette über 400 – 300 – 200 – 100 m war bei den Männern Eschenbach eine Klasse für sich, bei den Frauen war der Sieg der Glarnerinnen, die bereits über 4 x 100 m gewonnen hatten, eine Riesenüberraschung.

Bei der Pendelstafette über 8 x 80 m waren die Molliser Frauen und Männer erneut die Schnellsten, und in der Kategorie 35+ mir nur drei Teams teilten die Kerenzerbergler und die Netstaler die Goldmedaillen unter sich auf. 

Der gesamte Anlass war in jeder Beziehung sehr gut organisiert. Die Hilfsbereitschaft der Turner, darunter einige ältere Semester, war vorbildlich.