Umgang mit Stress und psychischen Problemen in Kleinunternehmen

Frau Dr. des. Désirée Stocker, die Arbeits- und Organisationspsychologin, referierte am Donnerstag, 12. Oktober 2017, in der «Waage» Glarus vor zirka 30 KMU's zum Thema Stress am Arbeitsplatz.




Voll motiviert oder eher Null-Bock-Stimmung? Was tun Verantwortliche von Kleinunternehmen für die physische und psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden? Der Druck am Arbeitsplatz ist oft gross und viele können damit nur schlecht umgehen.
Wie erkennt man, dass jemand Stress oder psychische Probleme hat?

Depressionen, Somatoforme Erkrankungen wie Rücken- oder Kopfschmerzen, Alkoholerkrankungen, Psychotische Erkrankungen wie Schizophrenie oder Wahn und viele weitere Erkrankungen.

An diesem Abend wurde aufgezeigt, dass es wichtig ist, mit dem Betroffenen frühzeitig das Gespräch zu suchen und dazu Lösungen erarbeitet.

Der Chef soll nach Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter die Arbeitssituation anpassen und unterstützen.

Die Mitarbeiter sollen möglichst schnell einen Spezialisten aufsuchen, damit mit externer Hilfe wie Hausarzt, Psychotherapeut, IV-Berater oder Coaching geholfen werden kann.

Da Kleinbetriebe oft sehr nahe an ihren Mitarbeitern sind, können sie meistens flexibel und rasch handeln.

Der Kantonale Gewerbeverband wollte mit diesem Anlass ein Botschafter dieser wichtigen Information sein und seinen Mitgliedern etwas Einblick in diese Problematik geben.