Umweltgruppe Glarus nominiert Pascal Tschudi für den Gemeinderat

Der Vorstand der Umweltgruppe Glarus (UGG) nominiert Pascal Tschudi für die Gemeinderatswahlen vom 17. Juni 2007.



Pascal Tschudi: Kandidat der UGG für den Gemeinderat Glarus (Bild: eing.)
Pascal Tschudi: Kandidat der UGG für den Gemeinderat Glarus (Bild: eing.)

Die UGG verpasste im vergangenen Jahr mit ihrem damaligen Kandidaten den Einzug in den Gemeinderat nur ganz knapp, und bei den gleichzeitig stattgefundenen Landratswahlen konnten sich die Grünen als drittstärkste Partei in Glarus etablieren, Bei dieser Ausgangslage stand für die UGG ausser Zweifel, dass sie heuer erneut antreten wird.

Von Berufes wegen ein "Grüner"

Mit Pascal Tschudi schickt die UGG eine unverbrauchte Kraft ins Rennen. Der 20 Jahre junge Glarner arbeitet als Gärtner; er ist mithin schon von Berufes wegen ein „Grüner“. Pascal Tschudi hat klare Vorstellungen darüber, in welche Richtung sich Glarus entwickeln müsste und nennt die Wohnattraktivität an erster Stelle. Sein wichtigstes Anliegen ist aber, dass seine Generation die Geschicke unserer Wohngemeinde mitgestalten kann. Dies nicht zuletzt auch mit Blick auf die bevorstehenden Gemeindezusammenschlüsse, an welchen Pascal Tschudi bereits jetzt in kantonalen Gremien mitarbeitet.

Neue Denkansätze

Vieles ist zur Zeit im Umbruch – entsprechend wichtig ist es, dass wir uns nicht damit zufrieden geben, lediglich alten Wein in neue Schläuche zu füllen. Vielmehr ist die Gemeinde Glarus auf neue Denkansätze angewiesen. Eine Erweiterung des Parteienspektrums im Gemeinderat schafft dafür gute Voraussetzungen. Pascal Tschudi ist jedenfalls Garant dafür, dass in Glarus die kreativen Ideen nicht ausgehen.