Und sie waren wieder aktiv…

Wie üblich im November fand der Kreiskurs 35+ des Glarner Turnverbandes wieder in Schwanden statt. Unter der bewährten Leitung des Trainerstabes und des Chefs Ruedi Menzi liessen sich 19 Leiterinnen und Leiter schulen.




In der Dreifach-Turnhalle liessen sich die 15 Frauen und 4 Männer (erneut ein mangelhafter Besuch des starken Geschlechtes!) in die Doppellektion Loop einführen. Loop ist ein Theraband von zirka 30 cm Länge als Schlaufe verschweisst. Dieses Band ist vielseitig einsetzbar, sei es zum Dehnen oder Kräftigen der Muskulatur. Vor allem die Extremitäten können recht vielseitig gestärkt werden. Bei origineller Appenzeller Hackbrettmusik wurde das Einturnen spielerisch bewältigt. Es wurden auch Partnerübungen und Übungen für eine gemeinsame Gruppenarbeit demonstriert und ausprobiert. Die älteren Semester erinnerten sich an diesem Gerät an den früheren Expander (Stahlfedern mit 2 Griffen).

Bei der zweiten Lektion mit dem Titel «Road-Tennis» wurden die verschiedensten Ballarten mit Schlägern aus Fleischbrettli oder auch von Hand über das «Netz» resp. die liegende Bank gespielt. Anwendung fanden die Volleyballregeln, so kann auf «Best of five» gespielt werden.

«Alte Spiele neu erfunden» verlangte von den Teilnehmern konditionell einiges ab. So wurden in 2 Riegen kleine Wettkämpfe und Stafetten eingeübt. Vom Baseball, übers Kegeln bis zum Völkerball war alles vertreten. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass wenn ein Ball im Spiel ist, die Motivation und der Ehrgeiz überhandnehmen. Das ist ja auch gut so, wollen die Teilnehmer sich nicht nur schulen lassen, sondern sich selber auch körperlich etwas abverlangen.

Zum Abschluss des Kurses wurde der Indiaca-Ball eingesetzt. Was früher in den Turnstunden am Rande begonnen hatte, kann seit einiger Zeit auch an den Eidgenössischen Turnfesten als Vereinswettkampf bestritten werden. Dieses Geschick erfordernde Fluggerät kann als Partnerübung oder als Gruppenspiel angewendet werden. Es zeigt sich, dass dieses mit «Indianerfedern bestückte Bällchen» mehr Bewegung erfordert, als dies beim Volleyballspiel der Fall ist.

Der Kursleiter Ruedi Menzi, Mollis, dankte allen für die Teilnahme und brachte die wichtigen Daten des Fortbildungskurses FIT und FUN vom 21. April 2017 in Schwanden und dem Verbandsturntag vom 27. Mai 2017 in Niederurnen unter die Leute.