Ungeschütztes Sonnenbaden und Sonnenbräune sind out

Sommerzeit ist Sonnenzeit, doch braun sein um jeden Preis

ist out. Dies zeigt eine neue repräsentative Meinungsumfrage in der deutschen Schweiz, die das Online-Marktforschungsinstitut Marketagent.com Schweiz AG durchgeführt hat. Demnach verzichtet rund die Hälfte der Bevölkerung in der deutschen Schweiz darauf, im Sommer „braun gebrannt“ zu sein. Und nur noch rund jede/r Dreissigste setzt sich ohne ein Schutzmittel der Sonne aus.



Braunsein hat an Bedeutung verloren (Bild: zvg.)
Braunsein hat an Bedeutung verloren (Bild: zvg.)

Auf die Frage, ob sie sich für den Aufenthalt in der Sonne mit einem Mittel wie Sonnencreme oder Sun-Spray schützen, antworteten insgesamt 69.8% der Befragten, dass sie dies „immer, fast immer oder meistens“ tun. Weitere 18% schützen sich gelegentlich, nur 8.6% tun dies selten, und lediglich 3.6% tun es nie. Dass sich die Deutschschweizer Bevölkerung der Gefahren des ungeschützten Sonnenbadens bewusst ist, zeigt sich auch daran, dass ein guter Lichtschutzfaktor das wichtigste Kriterium beim Kauf eines Sonnenschutzmittels ist. Als Folge davon geben auch 68.6% der Befragten an, im Sommer „selten bis nie“ einen Sonnenbrand zu haben.

Allerdings: Bei den Männern in der deutschen Schweiz ist das Bewusstsein um die Gefahren des ungeschützten Sonnenbadens offensichtlich immer noch deutlich geringer als bei den Frauen – oder aber sie nehmen bewusst grössere Risiken in Kauf. Denn während vier von fünf Frauen (79.8%) angeben, „meistens bis immer“ ein Sonnenschutzmittel zu verwenden, tun dies bei den Männern nur drei von fünf (59.5%).

Braunsein hat an Bedeutung verloren–Nivea Sonnenschutzmarke Nummer 1

Die Studie zeigt auch, dass Braunsein bei der Bevölkerung in der deutschen Schweiz insgesamt keine so grosse Rolle (mehr) spielt. Lediglich ein Drittel (33.4%) der Befragten geben an, „braun gebrannt“ zu sein, sei „eher schon bis auf jeden Fall“ wichtig. Demgegenüber sagen 47.2%, dass die Sonnenbräune für sie „überhaupt nicht oder eher weniger“ wichtig ist. Rund jeder Fünfte (19.4%) meint zur Frage, ob Sonnenbräune für ihn wichtig oder unwichtig sei „weder noch“. Dementsprechend verwenden auch lediglich 2% „oft“ beziehungsweise 7.8% „gelegentlich“ eine Selbstbräunungscreme. 90.2% tun dies „selten bis nie“.

Klar ist, wer für die Bevölkerung in der deutschen Schweiz der Leader unter den Sonnenschutzmarken ist: Sowohl hinsichtlich Bekanntheit und Zuverlässigkeit als auch bezüglich der Beliebtheit ist Nivea die Nummer 1. Insgesamt wurden im Rahmen der Studie 25 verschiedene Marken abgefragt. Die Studie „Sonnenschutz“ der Marketagent.com Schweiz AG wurde zwischen dem 18. und 25. Juni 2009 mittels einer Online-Befragung durchgeführt. Es nahmen 500 Personen zwischen 14 und 59 Jahren in der Deutschschweiz daran teil.