Usnahmswys …

«Usnahmswys» gastierte das Trio aus dem Toggenburg mit eben diesem Namen im Glarnerland. Die drei musikalischen jungen Frauen überzeugten an der Seniorenweihnacht in Oberurnen mit ihrem Programm.




Die Zwillingsschwestern Vera und Corinne, die in der Nesslauer Laad zu Hause sind, und ihre Bühnenpartnerin Pia Fischbacher unterhielten die Anwesenden mit Sketchs und witzigen Liedern. So antworteten sie, als Vagabunden angeklagt, immer in Form eines Liedes, sehr zur Erheiterung des Publikums.

Die vorweihnachtlichen Streifzüge von Frau Fisch, einer mindestens auf den zweiten Blick unsympathischen Altersheimbewohnerin, waren das Thema der Geschichte, die Rosemarie Hegner gekonnt erzählte. Frau Fisch, die alte, vereinsamte Frau und Katzenliebhaberin, besuchte in der Adventszeit sämtliche Chlaus- und Weihnachtsfeiern, um dort die Geschenke abzuholen. Jeweils am Samstagmorgen ging sie in die exklusiven Parfümerieshops in Zürich und bettelte um Proben, die sie mit dem Satz «auch Sie werden einmal alt, hübsches Fräulein» problemlos kriegte. Als das Personal vom Lebenswandel von Frau Fisch erzählte, ging der Heimleiter der Sache nach und fand sie schlafend im Zimmer, auf dem Boden lagen viele kleine Päckchen. Er bewahrte Stillschweigen über das Geheimnis von Frau Fisch. An Weihnachten jedoch, als bei allen Bewohnerinnen und Bewohner des Heims ein kleines Geschenk vor der Zimmertür stand, lagen zu Frau Fischs Überraschung ein wunderschöner Blumenstrauss und ein Rucksack voller Katzenfutter vor ihrer Tür.

Zu Beginn begrüsste Pfarrer Theo Füglistaller die Anwesenden mit einer kurzen Geschichte zum Thema «Gott brucht ds Chlini». Musikalisch bereichert wurde die Feier vom gemischten Chor Oberurnen unter der Direktion von Marcel Frischknecht, der mit seinen gehörfälligen Liedern den Anlass bereicherte und die Anwesenden zum Mitsingen animierte. So konnten die Seniorinnen und Senioren aus Oberurnen an diesem winterlich kalten 2. Adventssonntag einen Nachmittag der Geselligkeit und Freude erleben. Ein herzliches Dankeschön dem OK vom gemeinnützigen Frauenverein für die Organisation und Durchführung dieser Feier.