Verdient verloren

Am vergangenen Sonntagmorgen starteten die GEC-Junioren fulminant ins Spiel gegen den EHC Wetzikon und gingen mit 0:2 in Front. Doch zu viele Stellungsfehler, träge Spielweise und mangelndes Abschlussglück brachte sie um einen Punktgewinn.




Motiviert stiegen die Glarner auswärts ins Spiel und erarbeiteten sich die ersten Chancen. Der EHC Wetzikon versteckte sich auch nicht und der Glarner Torhüter Björn Blumer musste bereits parieren. In der vierten Spielminute gelang den Glarnern ein tolles Kombinationsspiel und Tim Büttiker konnte nach Pass von Gilles Kessler zum 0:1 einschieben. Das Spiel wurde intensiver und beide Teams wollten unbedingt einen Treffer erzielen. Geduld und Präzision waren gefragt. Erst in der 16. Minute konnte Dominik Petrusic, nach Pass von Verteidiger Mirco Zweifel, alleine davonziehen und den zweiten Treffer für die Glarner verbuchen. Danach waren es die Gastgeber, welche aufs Tempo drückten und kurz vor Ende des ersten Drittels den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielten.

Die GEC-Junioren fanden den Tritt nicht richtig im zweiten Drittel und liessen zu, dass der Gegner brandgefährlich wurde. Der Glarner Torhüter musste alle Sinne beieinanderhaben und parierte in dieser heiklen Phase hervorragend. In der 35. Minute aber konnten die Glarner dem Druck des Gegners in Unterzahl nicht mehr Stand halten und der Ausgleich zum 2:2 wurde Tatsache. Nur wenige Sekunden später kam es faustdick und der EHC Wetzikon ging mit 3:2 erstmals in Führung. Das Mitteldrittel war für die Glarner ein Drittel zum Vergessen – wenig klappte und irgendwie wussten sie nicht, wie sie mit der Scheibe umgehen sollten.

Rabenschwarz kam es dann im Schlussdrittel gleich zu Beginn. In Überzahl mit einem Spieler mehr auf dem Eis vergassen die Glarner einen gegnerischen Stürmer, welcher davoneilte und die Führung auf 4:2 erhöhte. Knapp eine Minute später, das gleiche Spiel – wieder in Überzahl kassierten die Glarner den zweiten Shorthander des Gegners zum 5:2. Ein Time-out der Glarner war überfällig und die Reaktion des Glarner Teams kam prompt. Tim Büttiker konnte auf Pass von Mirco Zweifel die Scheibe zum 5:3 einschieben. Leider aber wiederholte sich wenig später dasselbe wie zu Beginn des Drittels: der dritte Shorthander für die Gastgeber war Tatsache und sie erhöhten auf 6:3. Die Glarner versuchten noch ein bisschen Spielkosmetik zu machen und ein Tor zu schiessen. Leider klappte aber das Unterfangen nicht mehr, denn der Torhüter oder dessen Verteidiger blockten alles ab. Kurz vor Schluss war es nochmals der EHC Wetzikon, welche nochmals ein Tor zum 7:3 Schlussstand schossen. Die Glarner Spieler konnten auch ihrem Torhüter Björn Blumer Danke sagen, denn er hat massgeblichen Anteil daran, dass in der Schlussphase nicht noch mehr Tore vom Gegner erzielt wurden.

Die GEC-Junioren haben nun zwei Wochen Zeit Kraft zu tanken und an ihrer Spielweise zu arbeiten, sodass sie mal über 60 Minuten ein gutes Spiel aufs Eis zaubern können.  

Nächstes Meisterschaftsspiel der GEC-Junioren:

Sonntag, 11. November 2018    GEC – EHC Lenzerheide    19.45 Uhr GLKB-Arena, Glarus