Verkehrsschulung auch im autofreien Braunwald

Am Mittwoch, 30. September, wurden im autofreien Braunwald die Kindergärtner/-innen und Primarschüler/-innen zu verschiedensten Themen im Strassenverkehr geschult.



Zu Beginn wurde den Kindern die Problematik des «Toten Winkels» anhand eines kurzen Videos und mithilfe eines von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Kommunalfahrzeuges erklärt. Jedes Kind durfte sich in das Fahrzeug setzen und so erleben, was ein Fahrzeuglenker sieht bzw. nicht sieht. Anschliessend wurde zusammen mit den Schülern der Primarschule das Thema «Sichtbarkeit bei Nacht» sowie «Verhalten im Strassenverkehr» im Klassenzimmer erarbeitet und besprochen. Den Schüler/-innen wurde dadurch bewusst, dass dunkel gekleidete Personen im Strassenverkehr sehr schwer oder gar nicht wahrgenommen werden. Mit einfachen Hilfsmitteln, wie beispielsweise einem reflektierenden Armband oder einer Sicherheitsweste, wird die Sichtbarkeit deutlich verbessert. Nach einer verdienten Pause erfolgte ein gemeinsamer Rundgang mit allen teilnehmenden Kindern und Lehrpersonen durch Braunwald. An verschiedenen Örtlichkeiten wurde auf allfällige Gefahrenstellen hingewiesen, wie etwa eine schmale Strasse oder eine nicht gut überblickbare Kreuzung. Das Ende des Rundganges führte zur Bergstation der Braunwaldbahn. 

In gemeinsamer Arbeit wurde an diesem Vormittag ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit in Braunwald geleistet. Die Kantonspolizei Glarus bedankt sich bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung.