Verleihung des Dr.-Rudolf-Stüssi-Preises an Dodo Brunner

Die Schulkommission der Gemeinde Glarus verleiht Frau Dora «Dodo» Brunner für ihre grossen und vielseitigen Dienste für die Öffentlichkeit den Dr.-Rudolf-Stüssi-Preis. Damit wird die Liste der Preisträgerinnen und Preisträger um eine weitere Persönlichkeit aus der Gemeinde Glarus ergänzt.



Frau Dora Brunner, welche als Dodo Brunner besser bekannt ist, besuchte von 1961 bis 1967 die Primarschule in Glarus. Nach ihrer Ausbildung zur Sekundarlehrerin arbeitete sie von 1976 bis 1994 als Lehrperson an der Sekundarschule Glarus und anschliessend an der Sekundarschule Schwanden. 2001 wechselte sie als Sprachlehrerin an die Kaufmännische Berufsfachschule KBS Glarus. Im Jahr 2003 wurde sie dort zur Prorektorin gewählt und von 2010 bis 2018 leitete sie die KBS Glarus als Rektorin. 

2008 wählte die Glarner Landsgemeinde Dodo Brunner ins Kantonsgericht (Strafkammer) und 2012 erfolgte die Berufung ans Obergericht. Als Prorektorin der Kaufmännischen Berufsfachschule war sie auch Leiterin der Weiterbildungsabteilung. Dort erweiterte sie das Kursangebot mit einem Glarnertüütsch-Kurs und war zusammen mit Marianne Dürst Benedetti, Hans Rhyner-Freitag, Ruedi Hertach und dem damaligen Rektor der KBS, Peter Wehrli, Gründungsmitglied der «Academia Glaronensis» – einer Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, das kulturelle Erbe der Glarner Mundart zu pflegen. 

Originalton der Academia: 

«D Mitglider vu dr Academia Glaronensis verpflichted sich, ds Glaarnertüütsch z pfläge und z erhalte. D Academia isch fachliche Biiraat für Glaarnertüütsch vu dr Kaufmännische Pruefsfachschuel KBS Glaris und beraatends Orgaan.» 
(https;//academia-glaronensis.jimdo.com/) 

Über den Dr. Rudolf Stüssi-Preis 

Im Dezember 1940 wurde der Dr.-Rudolf-Stüssi-Fonds vom damaligen Ständerat Dr. jur. Rudolf Stüssi gegründet. Er wurde gespeist aus Zuwendungen und aus dem Erbe des Stifters an die damalige Schulgemeinde Glarus-Riedern. Der Stüssi-Fonds fördert und unterstützt wissenschaftliche und künstlerische Arbeiten. Er kann echte, ergänzende Bedürfnisse der Schule mitfinanzieren. Der Fonds hat sich auch zum Ziel gesetzt, Ehrengaben für bedeutende Leistungen auf dem Gebiet der Forschung, der Wissenschaft oder der Kunst zu verleihen. Diese Ehrengaben werden nur an Personen verliehen, welche die Schule Glarus-Riedern besuchen oder besucht haben. Die Preisverleihung findet jeweils vor versammelter Schulbehörde statt. 

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger 

Die erstmalige Preisverleihung erfolgte im Jahre 1946 und ging damals an Dr. phil. Frieda Gallati. Seither wurde der Preis 30 Mal verliehen. Die letzten drei Preisträger waren: 

20.05.2016 Rudolf Etter 
Ehrung für sein jahrzehntelanges Engagement im Zeichen von Musik und Sport 

23.05.2008 Beat Gähwiler 
Ehrung für sein vielfältiges und langjähriges Wirken für Theater, Musik und bildende Kunst, als Schauspieler und Regisseur, als Dirigent, Konservator und Galerist 

27.10.2006 Rolf von Arx 
Ehrung für seine vielfältigen Forschungsbeiträge zur Geschichte des Landes Glarus 

-