Verpflichtungskredit für Investitionen auf den gemeindeeigenen Alpen

Der Gemeinderat von Glarus möchte weitere Schritte zur baulichen Sanierung der gemeindeeigenen Alpen tätigen, dies gestützt auf die gemeinderätliche Alpstrategie 2020–2030 und für die einzelnen Gemeinde-Alpen erstellte Alpkonzepte.



Er genehmigt als einen ersten Schritt einen Verpflichtungskredit (Rahmenkredit) in der Höhe von insgesamt 5 Mio. Franken für bauliche Massnahmen bei der Trinkwasserversorgung und zur Einhaltung der Hygienevorschriften bei der Milchverarbeitung zuhanden der Gemeindeversammlung 1/2020. 

Darüber hinaus ist zu einem späteren Zeitpunkt in einem zweiten Schritt ein Verpflichtungskreditbegehren an die Gemeindeversammlung über 4,5 Mio. zur Umsetzung von Massnahmen in den Bereichen Gewässer- und Tierschutzvorschriften auf den Alpen vorgesehen. 

Alle weiteren Investitionen, die im Moment rechtlich nicht zwingend notwendig sind, werden zurückgestellt und erst ab dem Jahr 2030 weiterverfolgt. Es handelt sich dabei um Massnahmen in der Infrastruktur für das Personal, bei den Gebäuden und in der Erschliessung. Zum heutigen Zeitpunkt werden diese Massnahmen auf insgesamt rund 7,5 Mio. Franken geschätzt.