Verschiedene Verkehrsunfälle glimpflich ausgegangen

Am Samstag, 30. November, kam es aufgrund der winterlichen Strassenverhältnisse zu verschiedenen Verkehrsunfällen im Glarnerland.



Verschiedene Verkehrsunfälle glimpflich ausgegangen.
Verschiedene Verkehrsunfälle glimpflich ausgegangen.

Auf der Dorfstrasse in Linthal kam es um 05.30 Uhr zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen. Ein 26-jähriger Franzose war vom Tierfehd in Richtung Linthal unterwegs und kam auf der schneebedeckten Fahrbahn bei einem Ausweichmanöver ins Rutschen. Das Fahrzeug kollidierte in der Folge mit einem stillstehenden Personenwagen. Beide Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Beim Verursacher fiel der Atemlufttest positiv aus und es wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde durch die Polizei abgenommen.

Zwei Personenwagen kollidiert

Auf der Hauptstrasse in Niederurnen «Fennen» kam es um 05.40 Uhr zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen. Ein 20-jähriger Lenker eines Personenwagens war in Richtung Niederurnen unterwegs, als er auf der teilweise schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und ins Schleudern geriet. Das Fahrzeug kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort heftig mit einem entgegenkommenden Personenwagen. Es gab keine verletzten Personen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beim Verursacher fiel der Atemlufttest positiv aus und es wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde durch die Polizei abgenommen.

Selbstunfall


Auf der Autobahn A3, Höhe Einfahrt Bilten, kam es um 05.50 Uhr zu einem Selbstunfall eines Personenwagens. Eine 22-jährige Lenkerin eines Personenwagens fuhr in Richtung Zürich, als sie auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern geriet. Schlussendlich kam das Fahrzeug leicht beschädigt im angrenzenden Wiesland zum Stillstand. Die Lenkerin wurde nicht verletzt.