Verstoss gegen die Lenk- und Ruhezeiten

Am Montag, 12.September, 15.35 Uhr, kontrollierte die Kantonspolizei Glarus anlässlich einer Schwerverkehrskontrolle einen slowenischen Lastwagen samt Anhänger. Dabei fuhr dieser auf der Autobahn A3 in Richtung Sargans. Der 35-jährige serbische Lenker war auf dem Rückweg in sein Heimatland.



Bei der Auswertung der Lenk- und Ruhezeiten wurden massive Verstösse gegen das Gesetz festgestellt. So arbeitete der der Mann während 35 Stunden am Stück und sass in dieser Zeit 22 Stunden hinter dem Steuer des 40-Tönners. In dieser Zeitspanne machte er lediglich eine kurze Pause von dreieinhalb Stunden, ehe er direkt weiterfuhr. Diese Fahrzeiten hatte der Lenker in den vergangenen 28 Tagen mehrmals wiederholt, bis er von der Glarner Polizei angehalten wurde.

Der Chauffeur musste im Anschluss an die Kontrolle vor seiner Weiterfahrt eine ausreichende Ruhezeit einlegen. Zudem wurde ihm eine entsprechende Bussenkaution abgenommen.