Vielseitiger Querschnitt des Turnens

Der Verbandsturntag des GLTV in Niederurnen zeigte einmal mehr auf, wie vielseitig das Turnen im Vergleich zu früher geworden.




Die Organisatoren hatten trotz der platzmässigen Einschränkungen nichts unterlassen, den 750 Turnerinnen und Turnern für alle Disziplinen gute Voraussetzungen zu schaffen. 

Grosse Vielseitigkeit

Wollte man alle Wettkampfdisziplinen beobachten, hätten man den ganzen Tag hin- und herrennen müssen. Gymnastik Bühne, Schleuderball, Barren, Hochsprung, Steinheben, Gerätekombinationen, 800-m-Lauf, Pendelstafette, Fachtest Allround, Schaukelringe, Schulstufenbarren, Team-Aerobic, Weit- und Hochsprung, Minitrampsprünge, Stein- und Kugelstossen, die Aufzählung ist nicht vollständig, das bietet das heutige Turnen, das deshalb jung geblieben ist und nichts von seiner Attraktivität verloren.

Die Höhepunkte

Der TV Glarus a.S. sorgte für einen der Höhepunkte mit seinem Schaukelringprogramm. Unglaublich hoch schraubten sich die Turnerinnen und Turner in den Himmel, dazu präzis und akrobatisch. Dass er zur schweizerischen Spitze gehört, wurde einmal mehr bestätigt.

Der TV Oberurnen wurde Zweiter im Fachtest Allround hinter dem TV Siebnen, auch das eine tolle Leistung. Sympathisch wie immer war der Wettkampf der Kategorie 35+.

Sonst aber mussten sich unsere Glarner Vereine mit hinteren Rängen begnügen, nimmt man die jungen Stadtglarnerinnen in der Gymnastik Bühne und ihre Kollegen bei den Minitrampolinsprüngen aus.

Für Aarau bereit

Die Vorbereitungen für das ETF in Aarau sind auf guten Wegen, Goldlorbeer für unsere Glarnerinnen und Glarner wird es wohl kaum geben, aber, wichtig ist, man ist dabei und gibt sein Bestes. Dabei spielt die Kameradschaft, so wie sie in Niederurnen so positiv zum Ausdruck kam, eine wichtige Rolle.

In diesem Sinne, viel Glück am Eidgenössischen Turnfest in Aarau!