Vierzehn Szenen mit vierzehn Jugendlichen

Am Dienstag, 28. Mai, präsentierte das Freifach Theater der Oberstufe Buchholz ein ganz besonderes Theaterstück. «Vierzehn». Vierzehn Geschichten von vierzehn Jugendlichen um die vierzehn. Das Stück widerspiegelt die Alltagswelt der heutigen Jugend. Die Schülerinnen und Schüler spielten ihre Szenen als ob es ihre eigenen Leben wären.




Wir besuchten die zweite von insgesamt drei Aufführungen. Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Buchholz, inklusive der Primarstufe, warteten gespannt vor der Aula. Nach einigen Minuten ging auch schon die Tür der Aula auf und die Schüler strömten gespannt in den Buchholzer Singsaal.

Lucy, gespielt von Naomi, eröffnete das Stück und erzählte von ihrem grossen Traum: Olympisches Gold im Bodenturnen. Danach kam Jason (gespielt von João), der seine traurige Kollegin Misa (Maria) mit einem missglückten Striptease aufheiterte. Alle Schauspielerinnen und Schauspieler präsentierten einzeln ihre Rollen und zeigten Szenen aus dem gewöhnlichen Alltag. Das war manchmal lustig und manchmal traurig. Mal laut und wild und dann wieder leise und nachdenklich.

Es ging um viele verschiedene Themen der heutigen Jugend und machte auf gewisse Probleme aufmerksam. Vor allem geht es in diesem Theaterstück um die verschiedenen Charaktere, wie sie sich durch das Leben kämpfen und was sie schon in ihrem jungen Alter alles erlebt haben. Die verschiedenen Rollen führten uns durch unterschiedliche Geschichten, welche sie täglich bedrücken und beglücken. Dem Publikum wurde aufgezeigt, wie die Jugendlichen von ihrer Umgebung negativ oder positiv beeinflusst werden. Regie führte der Theaterpädagoge Beni Hunziker.

Die vierzehn Jugendlichen haben ihren Text sehr gut eingeübt und man merkte, dass sie sich schon seit dem Sommer 2018 intensiv damit beschäftigten. Sie gaben sich sehr viel Mühe. Und es war diese ganze Mühe wert! Zum Schluss erhielten die Schauspielerinnen und Schauspieler, inklusive Herr Hunziker und Daniela, die Licht und Ton übernahm, einen langen und lauten Applaus des Publikums.

Uns hat das Theater gut gefallen und wir waren sehr positiv von unseren Mitschülern überrascht. Auf jeden Fall würden wir es nochmals besuchen.