Visions, Emotions and Fantasie verzauberten das Publikum

Das Jahreskonzert 2019 der Harmoniemusik Netstal vom vergangenen Samstagabend war sowohl für das zahlreich anwesenden Konzertpublikum als auch für die Protagonisten auf der Bühne das musikalische Highlight des Jahres. Mit der erstmaligen Einbindung von Schulkindern in das auf allerhöchstem musikalischem Level stattgefundene Konzert ist den Organisatoren ein Coup gelungen, der bei beim Publikum nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.




Um es vorweg zu nehmen: Das Jahreskonzert der Harmoniemusik Netstal hat die hohen Erwartungen des Publikums mit einem souveränen und überzeugenden Auftritt vollumfänglich erfüllt. Es war ein Konzert mit vielen Emotionen, zauberhaften Fantasien und Highlights am laufenden Band, dies auf allerhöchstem musikalischem Level. Doch alles der Reihe nach:

 

Fulminanter Auftakt mit dem Nachwuchs

Für einen fulminanten musikalischen Auftritt sorgte die regionale Jugendmusik «Young Winds». Die Jungs und Girls aus den Gemeinden Netstal, Mollis, Näfels und Oberurnen haben bei ihrem überzeugenden Auftritt bewiesen, dass gemeinsames Musizieren ungeheuer viel Spass macht. Unter ihrem Dirigenten Lorenz Stöckli haben sie alle in den letzten Jahren viel dazugelernt.

 

Dank an Gönner, Sponsoren und Institutionen

HMN-Vereinspräsident Marcel Villiger blieb es vorbehalten, in launigen Worten das Publikum in der Netstaler Mehrzweckhalle, die bis auf den letzten Platz besetzt war, herzlich zu begrüssen. Dabei nutzte er der Vereinsvorsitzende die Gelegenheit, sich bei allen Personen und Institutionen für die Unterstützung zu bedanken. Freude, Sympathie und Begeisterung würden die Musikantinnen und Musikanten der HMN zu weiteren Grosstaten anspornen. Ein spezielles Dankeschön geht an den «Salsaclub milantio», welcher für die Bar und die Pausenverpflegung zuständig war. 

Harmoniemusik Netstal in Höchstform

Die Harmoniemusik Netstal bot ihrem begeisterten Publikum musikalisch Feinstes vom Feinen, perfekt in den einzelnen Sektionen vorgetragen, die Solisten jederzeit überzeugend. Ein eingespieltes Kollektiv, welches unter der musikalischen Leitung ihres Dirigenten Hans Ueli Landolt zur Höchstform auflief.

Eine Reise ins Land der Fantasie

«Ä Gschicht vum Rowina uferä Reis is Land vu dr Fantasie» hiess die Headline im zweiten Programmteil. Eine fantasievolle, zugleich charmante und von der 6. Primarklasse von Telma Rhyner und Ruben Barco hervorragend inszenierte Geschichte. Eine romantische zauberhafte Story für Gross und Klein – spannend und unterhaltsam für Familien, Singles, Junge und Ältere, erzählt in unverfälschtem urchigen «Glarnerdüütsch» von Käthi Rhyner, bekannt unter dem Namen «Tidi» als Partnerin des leider viel zu früh verstorbenen Hans Rhyner-Freitag alias «Schang». Aber auch der Auftritt der Mädchen und Buben von der 6. Primarschulklasse war sensationell, musikalisch untermalt durch bestens bekannte Musikstücke. Total begeistert bin ich vom Gesamtpaket Konzertes. Kompliment an alle Protagonisten in, auf und hinter der Bühne. Das Jahreskonzert 2019 war schlicht und einfach sensationell!