VISIT Glarnerland AG in Position

Heute haben sich durch den Schulterschluss der vier grossen Tourismusorganisationen Braunwald, Elm, Glarus und Glarus Nord die Gründer einer Organisation für die gemeinsame Destinationsvermarktung des Glarnerlands zusammengefunden. Die «VISIT Glarnerland AG» bringt sich im Markt in Position und will sich um die von Landrat und Gemeinden beschlossenen Leistungsaufträge bewerben.




Mit am Tisch der Gründer sitzen neben den Tourismusorganisationen auch die beiden Sportbahnen Braunwald und Elm sowie Vertreter aus der Hotellerie und Gastronomie. Damit ist eine gute Durchmischung der Interessengruppen gewährleistet. Die Gesellschaft betreibt eine Geschäftsstelle sowie eine Netzwerkplattform für touristische Innovationen und hat bereits handfeste Vorstellungen für die Entwicklung von Tourismus und Freizeit im Glarnerland.

Kundenorientiertes Handeln

VISIT Glarnerland AG ist ab Anfang Januar 2019 bereit, Aufträge der öffentlichen Hand sowie der privaten Wirtschaft mit Sorgfalt, Kompetenz und Effizienz umzusetzen.

Die operativen Personen aus den Feriendestinationen sind in der neuen Organisation integriert – sie sind der Garant für einen zielgerichteten Mitteleinsatz. Einerseits ist da die öffentliche Hand, welche via Ausschreibung spezifische Dienstleistungen für Förder- und Impulsprogramme beschafft, da sind die touristischen Leistungsträger, welche nach einer wirksamen Destinationsvermarktung nachfragen und auch Hersteller und Dienstleister im Glarnerland, die in die Kommunikationskanäle von Freizeit und Tourismus vorstossen wollen. Genau da sieht die VISIT Glarnerland ihren Vorteil: In der Synergie der Interessen ihrer Kundengruppen und dem daraus entstehenden Multiplikator des Werbefrankens.

Modernes Organisationskonzept

Das Konzept von VISIT Glarnerland AG besteht aus zwei organisatorischen Einheiten: Einer Geschäftsstelle und einer institutionalisierten Netzwerkplattform, die als interdisziplinärer Coworking Space ausgelegt ist. VISIT Glarnerland stellt damit eine agile Infrastruktur zur Verfügung, wo die gemeinsamen Interessen von Kunden, Auftraggebern und Stakeholdern zusammenfliessen und touristische Innovationen entwickelt werden können.

40 Prozent Aktien für interessierte und innovative Käufer

Die Tourismuswirtschaft besitzt 60 Prozent Aktienanteil, die Tourismusregionen insgesamt 40, Hotellerie sowie Sportbahnen Braunwald und Elm je zehn Prozent. 40 Prozent der Aktien stehen als Zeichnungsreserve für interessierte Kreise aus tourismusnahen Wirtschaftszweigen zur Verfügung, denn Tourismus und Freizeit stellen für die Gesamtwirtschaft bedeutende Supportfunktionen dar. Die privatwirtschaftliche Eigentümerschaft erhöht die Attraktivität für Stakeholder aus Handel, Gewerbe, Industrie und private Investoren. Um eine ausgewogene und regionale Interessenvertretung im Aktionariat zu gewährleisten, wurden in den Statuten die Zulassung zum Aktionariat entsprechend geregelt: So müssen Aktionäre aus der Region stammen und die maximale Quote je Einzelaktionär ist auf zehn Prozent beschränkt. Für 40 Prozent der Aktien sind interessierte und innovative Käufer gesucht.

Weitere Informationen und Mitbeteiligung

Wer möchte auf der Netzwerkplattform von VISIT Glarnerland AG mitsprechen oder mitwirken? Der Arbeitsausschuss des Vorstandes steht für Informationen gerne zur Verfügung. Für tourismusnahe Wirtschaftszweige ist auch die Beteiligung an der Gesellschaft (ab Fr. 1000.–) möglich.

Ferienregion Braunwald
Fridolin Hösli, [email protected].ch

Ferienregion Elm
Jasmin Schläpfer, [email protected]

Ferienregion Glarus
Kaspar Marti, [email protected]

Glarusnord-Tourismus
Hannes Hochuli, [email protected]

Finanzielle Beteiligung und allgemeine Informationen
Manuel Rickenbach, [email protected]