Von Musik umhüllt

Glockenrein und zart erklang die Solopartie von Sarah Nathalie Maeder von vorne durch die gefüllte Klosterkirche, bevor die Zuhörerinnen und Zuhörer vom Gesang der auf den Seitengängen wartenden Chormitglieder behutsam umhüllt wurden.




Verzaubert von diesen ersten Tönen lauschten die Anwesenden und wurden immer wieder überrascht ob dem gekonnten, abwechslungsreichen Spiel der verschiedenen Stimmen, den ausgeprägten Fortes und schwebenden Pianos, die sich zu gekonnten ausdruckstarken Liedern verbanden. Claudia Dischl begleitete mit ihrem Spiel das Ensemble brillant und einfühlsam. Max Aeberli, Gründer und Dirigent des Ensembles Dilettanti führte mit seinen überraschenden, teils nachdenklich machenden Texten und Geschichten durch das Konzert.

Während im ersten Teil eher anspruchsvollere Kost auf dem Programm stand, wurden die zahlreichen Gäste im zweiten Teil auf Weihnachten eingestimmt. Genussvoll lauschte man den abwechslungsreichen Musikklängen, welche auf die zauberhafte, wundersame Stimmung von Weihnachten hinwiesen und eine kleine Ausflucht aus der Hektik des modernen Advents gewährten.

Singen befreit, das durften die Anwesenden beim französischen Klassiker «Il est né, le divin enfant» erfahren, als sie nach einer kurzen Probe gleich selbst mitsingen durften. Und so eingeübt erklang zum Abschluss das «Donna Nobis Pacem» einstimmig und kraftvoll, auch als der Chor sich leise aus der Kirche schlich.

Das eindrückliche Konzert wurde ermöglicht vom Klosterschulverein Näfels und den Freunden des Franziskanerklosters Mariaburg, die Kollekte wurde gesammelt zugunsten der Kinderkrippe «Créche Bethehem» der Vincentinerinnen, welche den Kindern aus der Region rund um Bethlehem Unterschlupf bietet.