Vuichard neu an der Spitze von NüGlaris

Der Verein NüGlaris steuert nach einem leicht turbulenten Gründungsjahr neu mit Pascal Vuichard als Kapitän/Präsident in die Zukunft. Der Verein will dank neuer Technik und Synergien lokale Unternehmen, aber auch StartUps unterstützen.




Seit letztem Jahr verfügt der Kanton Glarus nicht nur über eine der schnellsten Datenautobahnen der Schweiz, sondern gar der ganzen Welt. Nicht nur diese Ressource will der Verein NüGlaris im Kanton Glarus nutzen. Nachdem im ersten Jahr die Hardware-Seite vor allem von den Technischen Betrieben im Fokus stand und sich der Verein konzeptuell ausrichtete, soll er nun mit Workshops weiteren Events und vor allem einzelnen Projekten so richtig durchstarten. «Aus diesem Grund haben wir das Konzept und die Statuten überarbeitet», betonte Vorstandsmitglied Thomas Schiesser an der Hauptversammlung am Mittwoch im «Glarnerhof». Vor allem die Statuten wollte man so weit wie möglich entschlacken, um flexibel auf die Inputs der Mitglieder reagieren zu können. «Wir sehen uns eher als Gefäss, in dem Projekte umgesetzt und Synergien genutzt werden können.» Hier stehe aktuell der Austausch zwischen Hochschulen und Unternehmen im Fokus, um Innovation bei bestehenden Firmen, aber auch die Gründung von StartUps im Kanton Glarus zu ermöglichen, führte dazu Interims-Präsident Peter Rufibach in seinem Jahrsbericht aus. Zudem freute er sich, dass er mit Pascal Vuichard einen jungen und engagierten Nachfolger präsentieren konnte. Dieser betonte, dass er diese Aufgabe aus persönlichem Interesse und nicht als Politiker übernehmen möchte. Neben Vuichard wurden zudem Christian Zehnder und Philipp Reding in den Vorstand gewählt und komplettieren so mit Ralf Luchsinger und Thomas Schiesser dieses Gremium.

*Jürg Huber ist Pressebeauftragter der Glarner Handelskammer