«Wagen Sie etwas und arbeiten Sie hart dafür»

An der Diplomfeier der Kaufmännischen Berufsschule Glarus gab Bundesrichter Yves Rüedi Ratschläge und Rektorin Dodo Brunner blickte auf ihren neuen Lebensabschnitt.




Er erhalte immer wieder Ratschläge, begann Referent Bundesrichter Yves Rüedi an der Diplomfeier der Kaufmännischen Berufsschule Glarus am letzten Donnerstag in der Aula der Kantonsschule in Glarus. Auch wenn er nicht jeden beherzige, höre er sich jeden an und mache sich seine Gedanken dazu. «Der wichtigste war, einfach mal etwas zu wagen.» Dies habe er im Beruf mit der Kandidatur als Obergerichtspräsident gemacht und vor allem mit seiner Frau mit der gemeinsamen Tochter. «Das grösste Wagnis, wo man nicht alles unter Kontrolle haben kann.» Denn egal wie hart man arbeitet, wie viel man versucht, das Beste zu geben, kann man nicht sicher sein, dass dem Kind alles Gute geschieht. «Bedenken Sie, auch Sie waren ein Wagnis. Und ihre Eltern sind heute sicher sehr glücklich, dass es gut herausgekommen ist.»

Rektorin Dodo Brunner blickte stolz auf die Leistungen der annähernd 100 Diplomantinnen und Diplomanten. «Sie wie auch ich stehen nun vor einem neuen Lebensabschnitt. Dafür wünsche ich uns alles Gute.» Denn für Brunner war es die letzte Feier als Rektorin, bevor sie Ende Juli in den Ruhestand geht. Mit einer Bestehensquote von 99 Prozent war es ein sehr erfolgreicher Jahrgang. In den Rang schafften es mit Kevin Schiesser ein Detailhandelsassistent, mit Giulia Adduci, Lea Riederer, Laura Ronner, und Selina Landolt vier Detailshandelsfachleute zudem mit Melissa Stüssi und Fiona Glarner zwei Kaufleute. Den besten Berufsmaturaabschluss schaffte mit 5,4 Stefan Schuler.