Walter Hauser in Rom mit Kulturpreis geehrt

Im berühmten Capitol in Rom wurde heute der «Premio Culturale Internationale Cartagine», einer der bedeutendsten italienischen Kulturauszeichnungen verliehen, darunter an den Glarner Buchautor und Publizisten Walter Hauser.




In einem auf Grossleinwand gezeigten Video stellte sich Hauser persönlich vor und wählte als eindrucksvolle Kulisse das Anna-Göldi-Museum in Glarus-Ennenda.

Besonders bekannt sind Hausers Sachbücher über Anna Göldi, «letzte Hexe», sowie «Bitterkeit und Tränen» über die glarnerische Armenauswanderung nach Amerika im 19. Jahrhundert.

Der Präsident der Academia Culturale in Rom, Alessandro Della Posta, hob Hausers kritische Haltung und sein soziales Engagement hervor. Er habe sich in seinen Publikationen stets für die Opfer von Willkür und Unterdrückung stark gemacht.