Wanderung zum Oberblegisee am Samstag, 18. August

Gemeinsam mit dem Verein Talföhn organisierte FRAMI (Verein Freiwillige in der Migration) eine Wanderung für freiwillig engagierte Personen und Migranten




Am vergangenen Samstag pilgerten ca. 40 Person bunt gemischt aus verschiedenen Kulturen zum Oberblegisee. Eine Gruppe nahm die Wanderung schon in Luchsingen in Angriff, die zweite Gruppe konnte mit der Brunnenbergbahn die ersten Höhenmeter überwinden. Die beiden Gruppen trafen sich bei der Bergstation und wanderten gemeinsam zum ersten Etappenziel, unterer Stafel der Alp Oberblegi. Die Familie Weber empfing uns sehr gastfreundlich mit kalten Getränken und wunderschön angerichteten Käseplatten mit Käse aus Eigenproduktion, welche von uns allen genussvoll gegessen wurden. Die Familie Weber zeigte uns die Alphütte, erklärte uns wie der Käse zubereitet und gelagert wird. Sehr ausführlich und mit viel Leidenschaft zeigten Herr und Frau Weber uns ihr Leben auf ihrer Alp. Es war sehr eindrücklich mitzuerleben, wie vor allem auch die Migranten viele Fragen stellten und sich sehr interessierten für die Informationen des Ehepaares. Sie stellten sogleich Vergleiche zu ihrem Heimatland an und erklärten uns, wie dort Landwirtschaft betrieben wird, was tolle Diskussionen entstehen liess. Anschliessend konnten wir uns für zu Hause mit feinem, frischen Alpkäse eindecken.

Weiter ging unsere Wanderung zum Oberblegisee, wo bei hohen Temperaturen einige unserer Läufer den kalten See geniessen konnten. Bei unserem Picknick sind interessante und anregende Gespräche entstanden, bei denen auch viel gelacht wurde.

Gestärkt und mit vielen schönen Erinnerungen nahmen wir den Heimweg unter die Füsse. Alle kamen gesund und glücklich wieder im Tal an. Es war eine wundervolle Erfahrung mit so viel verschiedenen Menschen unterwegs sein zu dürfen. Vielen Dank an alle, die dabei waren und uns unterstützt haben.