Warten auf Weihnachten

Vor den Häusern glitzern die kunstvoll arrangierten weihnachtlich angehauchten Lichterdekorationen, in den Geschäften türmen sich süsse Geschenke und die Kinder zählen jeden Tag aufs Neue die Päckchen am Adventskalender – das Weihnachtsfest naht.




Um die 24-tägige Wartezeit im Advent zu verkürzen und dem Gedanken des Weihnachtsfestes vom Miteinander Nachdruck zu verleihen, öffnet sich in Oberurnen jeden Tag ein Adventsfenster. Vermehrt sieht man in diesen Tagen Spazierwillige, welche Abend für Abend die jeweiligen Fenster bestaunen. Oftmals gibt es dazu etwas Wärmendes zum Trinken und etwas Süsses für die Naschkatzen. Dabei kommt man miteinander ins Gespräch, Neuigkeiten werden ausgetauscht, neue Bekanntschaften werden geschlossen.

Das letzte Fenster wird am 24. Dezember in der Pfarrkirche geöffnet. Es beinhaltet das Krippenspiel, welches Patricia Jacober mit Kindern aus dem Dorf und der Umgebung aufführt. Damit wird die Wartezeit beendet und Gross und Klein können sich auf das Wunder der Heiligen Nacht einstimmen.

Spüren kann man den Zauber von Weihnachten auch bei der Mitternachtsmesse, welche mitgestaltet wird vom Cäcilienchor Oberurnen unter der Direktion von Martin Kälin.

Der Gemeinnützige Frauenverein Oberurnen, welcher die Adventsfenster organisiert, lädt alle Interessierten nach den Festtagen ein, an einer Abendführung zu den verschiedenen Fenstern teilzunehmen.

Weihnachten in Oberurnen:
24. Dezember, 17.00 Uhr, Krippenspiel in der Pfarrkirche.
27. Dezember, 19.00 Uhr, Abendführung Adventsfenster, Treffpunkt Gemeindehaus