Was wäre die Landwirtschaft ohne Bäuerinnen und Landfrauen?

Zum 80. Geburtstag der Glarner Bäuerinnen- und Landfrauen-Vereinigung bot die Glarus Süd-Metropole Schwanden einmal mehr Gastrecht im Saal des Brauereigasthofs Adler. Im Zentrum der Verhandlungen standen die Behandlung einer umfangreichen Traktandenliste, die Wahl eines neuen Vorstandsmitgliedes sowie die Ehrung verschiedener verdienter Mitglieder. Das Jahr 2019 verspricht sowohl für den GBLV-Vorstand als auch für die Mitglieder der Vereinigung ein gerütteltes Mass an Arbeit.



Es ist immer wieder eine Augenweide, die Saal- und Tischdekorationen anlässlich der Bäuerinnen- und Landfrauen-Tagungen zu bewundern. In diesem Jahr waren es die kreativen Landfrauen von Luchsingen und Braunwald, die mit ihren lustigen, selbst gebastelten Hühnern unter den 97 stimmberechtigten Tagungsteilnehmerinnen für Furore und Entzücken sorgten und gleichzeitig einen Hauch von Frühling und Osterfeeling in den Saal des Brauereigasthofs Adler in Schwanden zauberten.

Monika Gallati ist neues Vorstandsmitglied

Im Beisein von Regierungsrätin Marianne Lienhard, Gemeindepräsident This Vögeli von Glarus Süd, Ursula Egli vom SBLV sowie weiteren prominenten Gästen, eröffnete Gabi Krieg, Präsidentin der Glarner Bäuerinnen- und Landfrauen-Vereinigung, die traditionelle Frühjahrstagung. In ihrer lockeren, unnachahmlichen Art, immer fröhlich und aufgestellt und ganz nach dem Motto «Locker vom Hocker» führte sie souverän und speditiv durch die elf Punkte umfassende Traktandenliste. Das Protokoll der Tagung 2018, verfasst von Aktuarin Elisabeth Krieg sowie die sauber geführten Jahresrechnungen der Vereinigung und des Hilfsfonds von Kassierin Nadja Disch, fanden die uneingeschränkte Zustimmung aller Anwesenden. Mit einer Schweigeminute gedachten die Tagungsteilnehmerinnen allen im letzten Jahr verstorbenen Kameradinnen. Als neues Vorstandsmitglied anstelle der verdienten Ramona Zweifel, Vizepräsidentin und Vorstandsmitglied, beliebt neu Monika Gallati aus Näfels. Sie wurde im Abwesenheitsverfahren mit einem Landammann-Mehr ehrenvoll gewählt. Spannende und interessante Anlässe verspricht das Jahresproramm 2019, darunter im März ein «Tag der Hauswirtschaft», die Herbstwanderung im September und last but not least die Glarner Messe Ende Oktober.

Kantonal Viehschau, OLMA und Glarner Messe

In ihrem umfangreichen Jahresbericht liess Präsidentin Krieg das vergangene Jahr 2018 nochmals in Revue passieren. Herausragende Ereignisse waren der Herbstausflug, der Besuch der Delegiertenversammlung in Bellinzona, der «Ran an die Torten»-Kurs, die Niederurnertäli-Wanderung und andere, verschiedene arbeitsintensive, aber in jeder Beziehung gelungenen Auftritte, unter anderem an der Kantonalen Herbstviehschau, der OLMA-Tag der Bäuerinnen in St. Gallen und der vielbeachtete Auftritt an der Glarner Messe. An all den Festivitäten waren die Dienste der Glarner Bäuerinnen und Landfrauen sehr gefragt und es hat sich offensichtlich erneut herumgesprochen, dass die Apéros und das Dekorations- und Serviceangebot der Glarnerinnen zum Feinsten und Besten gehört. Abschliessend überbrachten Regierungsrätin Marianne Lienhard Grüsse des Regierungsrates, This Vögeli als Gemeindepräsident von Glarus Süd und last but not least Ursula Egli vom SBLV. Nach einem feinen Mittagessen aus der «Adler»-Küche hiess es dann «Bühne frei» für die Fotografin und Journalistin Maya Rhyner, die das wunderschöne Buch «Glarner Wunderland», welches sie gemeinsam mit der Journalistin Claudia Kock-Marti realisierte, den Anwesenden präsentierte, musikalisch passend untermalt von einem Jodel-Duett.