Weihnachtsspende der Glarner Kantonalbank

Die diesjährige Weihnachtsspende der Glarner Kantonalbank (GLKB) über 5000 Franken geht an das Heilpädagogische Zentrum (HPZ) Glarnerland.



Das vorzeitige Weihnachtsgeschenk der Glarner Kantonalbank geht in diesem Jahr nach Oberurnen. Das Heilpädagogische Zentrum Glarnerland erhält 5000 Franken. Die Glarner Kantonalbank unterstützt verschiedene Vereine und Institutionen im Glarnerland in den Bereichen Sport, Kultur und Soziales. Mit der Weihnachtsspende überrascht die Bank gegen Jahresende jeweils eine ausgewählte Institution im Kanton Glarus. 

Das Heilpädagogische Zentrum Glarnerland begleitet aktuell rund 72 Kinder und Jugendliche in ihrem Lebensalltag. Die Klassengrössen variieren zwischen sechs und acht Lernenden mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen. «Eine bunte Durchmischung aller Altersstufen», wie die Gesamtleiterin Nicola Suter die Klassen beschreibt. Der Tagesablauf der Lernenden wird so normal wie möglich gestaltet. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die Begegnung mit angepassten Themen aus allen Lebensbereichen. Die Lernenden werden in schulischen und praktischen Fächern auf die zukünftige Arbeitswelt vorbereitet. Das Ziel ist die Reintegration in den öffentlichen Schul- oder Arbeitsbetrieb. Um besondere Erlebnisse ausserhalb des Schulbetriebs zu ermöglichen, ist das HPZ auf Spendengelder angewiesen. Damit können zum Beispiel Exkursionen, Schulreisen, Sporttage oder spezielle Projekte realisiert werden. 

«Die Weihnachtsspende der Glarner Kantonalbank wird für eine aussergewöhnliche sportliche Betätigung eingesetzt», so Suter. Die Spende kommt sehr gelegen, da der Sport- und Schwimmunterricht infolge des Umbaus der lintharena im nächsten Jahr ausfällt. Für die Verwendung der Spende dürfen die Lernenden ihre Wünsche anbringen und selbst ein Projekt auswählen. Die Verantwortung für die Organisation und Durchführung wird einer Lehrperson übertragen.