"Weisses Gold in Netstal"

Der Mai-Anlass führte die Junior Chamber Glarus in die Produktionsstätten der Kalk-fabrik Netstal (KFN), wo viele interessante Eindrücke und Informationen zum "Weissen Gold von Netstal" gewonnen werden konnten.



Es gehört zur Tradition der Junior Chamber Glarus, dass im Rahmen des Jahresprogramms auch immer interessante Industrie- und KMU-Betriebe besichtigt werden. So können sich die jungen Glarner Wirtschaftsleute getreu Ihrer Gesinnung nahe an der Glarner Wirtschaft bewegen und Interessantes und Neues aus erster Hand erfahren.

Einzige Weisskalkproduzentin der Schweiz

Damit möglichst viel von der Betriebsatmosphäre der KFN wahrgenommen werden konnte, fand der Anlass an einem Vormittag statt. Trotz des Tagesanlasses fanden 15 Mitglieder und Gäste den Weg an den Elggis. Zu Beginn erfolgte eine kurze theoretische Einführung durch den CEO Heinz Marti. Darin erfuhren die Interessierten u.a., näheres über die Betriebszweige des Netstaler Traditionsbetriebes, welcher im Jahr 2000 sein 100-jähriges Bestehen feierte. Heute ist die KFN noch die einzige Weisskalkproduzentin der Schweiz. Informiert wurden die Teilnehmer auch, weshalb der Netstaler Kalk derart wertvoll ist. Die überdurchschnittliche Reinheit – welche das Produkt von denjenigen seiner Mitbewerber abhebt – ist vor allem der am Elggis vorherrschenden geologischen Besonderheit, jedoch auch den modernen Produktionsanlagen und Produktionsabläufen der KFN zu verdanken.

Arbeitssicherheit gross geschrieben

Nach dem theoretischen Teil führte Urs Höhener, Leiter Marketing und Vertrieb, die Gruppe durch den Betrieb. Wie bei einem solchen Unternehmen nicht anders zu erwarten, war es in den verschiedenen Produktionsbereichen teilweise lärmig und staubig. Der Referent wies jedoch darauf hin, dass die KFN im Vergleich zu anderen Werken an der Spitze von Sauberkeits- und Sicherheitsstandards steht. Dass das Thema Arbeitssicherheit gross geschrieben wird, bezeugen die diversen Informations- und Hinweistafeln in den verschiedenen Produktionsstätten.

Kommentare über Kopfhörer

Dank Kommunikationsgeräten mit Kopfhörern konnte Urs Höhener den Gästen die Kommentare zu den jeweiligen Betriebsabläufen sehr verständlich mitteilen. So erfuhren die Zuhörer beispielsweise in welchen Schichten der Elggis die höchsten Kalkkonzentrationen freigibt und dass für eine problemfreie Materialveredelung auch durchaus einmal ein Prototyp gebaut werden muss. Aber auch die vielen interessierten Fragen der Besucher konnten dankt der Tontechnik direkt anlässlich der Führung kompetent beantwortet werden. Abgerundet wurde der interessante Anlass mit einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Elggis.

Urs Tscholl Präsident JWG 2007

Die Junior Chamber Glarus (JWG) ist Teil der Junior Chamber Switzerland (JCS), welcher in der Schweiz 75 lokale Organisationen (Kammern) und rund 2500 Mitglieder angehören. Nähere Informationen finden Sie unter www.jwg.ch.