Weitere Punkte vergeben

Am Heimpublikum lag es nicht, dass die GEC-Junioren die Scheibe nicht im Tor unterbringen konnten. Das Abschlussglück lag nicht auf ihrer Seite. Viele Chancen wurden durch die Gegner und dessen Torhüter zunichte gemacht. Im Penaltyschiessen behielt dann der EHC Lenzerheide-Valbella die Oberhand.




Am vergangenen Sonntagabend bestritten die GEC-Junioren ihr zweites Meisterschaftsspiel gegen den EHC Lenzerheide-Valbella. Vor Monatsfrist besiegten sie das Team auswärts im Penaltyschiessen. Dies wollte das Team ums Trainerduo Fabio Lutz und Christian Zimmermann vermeiden, die volle Punktezahl sollte gutgeschrieben werden. Das erste Drittel war sehr ausgeglichen und die Schiedsrichter liessen die Scheibe laufen, ohne grosse Unterbrüche. Im Mittelpunkt waren auf beiden Seiten die Torhüter, welche ihren Kasten bis zur Drittelspause rein hielten. 

Der Start ins Mitteldrittel war für das Heimteam weniger optimal, mussten sie doch die erste Strafe absitzen, welche sie zum Glück schadlos überstanden. Das Spiel der Glarner wurde nun kämpferischer und sie spielten überzeugter Eishockey, als zu Beginn des Spiels. Trotzdem gelang ihnen kein Tor, denn der gegnerische Torhüter und dessen Verteidiger blockten die Glarner ab. Der EHC Lenzerheide-Valbella hatte da mehr Glück und ging in der 29. Minute mit 0:1 in Front. Dieses Tor irritierte die Glarner ziemlich und bis zur Drittelspause sassen sie einige Strafminuten ab. In der 38. Minute fand Nino Müller auf Pass von Tim Büttiker endlich eine kleine Lücke im gegnerischen Tor und konnte zum 1:1-Ausgleich einschieben.

Bärenstarker Rückhalt im Glarner Team war der Torhüter Rico Blöchlinger. Dank ihm hielten sich die Glarner im Spiel, denn er musste all seine Tricks auspacken, um keinen weiteren Treffer zu kassieren. Das Spiel wurde nochmals intensiver, denn beide Teams versuchten zum Torerfolg zu kommen. Im Mittelpunkt des Geschehens waren in den letzten zehn Spielminuten beide Torhüter. Alle 105 anwesenden Zuschauer waren angespannt bis in die Zehenspitzen, das nächste Tor könnte spielentscheidend sein. Kurz vor Spielende zündeten die Glarner nochmals eine Rakete, doch aus dem Torerfolg wurde nichts mehr. Das Penaltyschiessen musste entscheiden. Nach fünf Penaltyschützen auf beiden Seiten stand es ausgeglichen (1:1), der nächste Penaltytreffer war der Siegestreffer und dieser verbuchten die Gäste, welche das Spiel mit 1:2 für sich entschieden.

Die Punkteausbeute war leider nicht so gross wie erhofft. Das Tore schiessen muss nun in dieser Woche intensiv trainiert werden, damit sie für das kommende Wochenende vor Heimpublikum endlich den ersten Meisterschaftserfolg feiern können.

Nächstes Meisterschaftsspiel der GEC-Junioren:

Sonntag, 18. November 2018    GEC – GCK Lions    19.45 Uhr GLKB-Arena