Weiteres Etappenziel erreicht – Die SeTB-Triebwagen konnten ihr neues Zuhause beziehen

Seit Donnerstag, 12. September 2019, stehen die beiden roten Triebwagen im Depot am zukünftigen Standort des Sernftalbahn-Museums in Elm. Dank guten Vorbereitungen und einer minutiösen Planung verlief der Umzug der beiden Vierachser auf einem Spezial-Tieflader vom Aussenplatz in die ehemalige AS-Bushalle problemlos.




Seit der Rückkehr aus Österreich vor zwei bzw. drei Jahren standen die beiden Triebwagen im Freien auf dem Stationsareal Elm der ehemaligen Sernftalbahn und trotzten den Wetterkapriolen im Chlytal. Im neuen Depot sind die beiden Juwelen des Vereins vor Schnee und Regen geschützt. Das bedeutet, dass zukünftig Kosten für Unterhaltsarbeiten an den Fahrzeugen eingespart werden können.

Da der geplante Gleisbau auf dem Stationsareal nicht mehr vor Wintereinbruch begonnen werden kann, hat sich der Vorstand entschieden, die Fahrzeuge mithilfe eines Schwertransporters ins Depot zu verschieben. Eine Zweier-Equipe des Transportunternehmens Emil Egger aus St. Gallen und ein gutes Dutzend Vereinsmitglieder trafen sich am frühen Morgen in Elm, um die Zügelaktion in Angriff zu nehmen. Als Erstes wurde der BDe 4/4 Nr. 5 verladen und auf die Südseite des Depots manövriert. Die Platzverhältnisse waren so eng, dass das notwendige Gleisjoch erst nach der Positionierung des Transporters definitiv mit dem Schweissbrenner abgelängt werden konnte. Es ist geschafft, noch vor dem Mittagessen rollt der Triebwagen ins Depot. Am Nachmittag gesellte sich auch der Triebwagen Nr. 6 dazu. Alle Beteiligten sind erleichtert und stolz, dass die Verschiebung der Fahrzeuge problemlos und unfallfrei über die Bühne ging.

Drei kulinarisch versierte Mitglieder sorgten für die Verpflegung der Mannschaft. Ein währschaftes Eingeklemmtes zum Znüni, Salatbuffet und Grillfleisch zum Zmittag und Kuchen zum Zvieri erfreute alle «Chrampfer».

Als Nächstes steht nun der Gleisbau auf dem Aussengelände der Station Elm an. Bis zur Eröffnung der Museumssaison 2020 sollen die Schienen so weit verlegt sein, dass die Triebwagen auch wieder im Freien präsentiert werden können.

Sernftalbahn-Museum in Engi Vorderdorf und Triebwagen in Elm

Bis zum geplanten Umzug nach Elm ist das Museum weiterhin in Engi Vorderdorf an jedem dritten Wochenende in den Monaten Mai bis Oktober geöffnet.
Im Güterschuppen und im Wartsaal wird die Geschichte der einstigen Schmalspurbahn im Chlytal aufgezeigt. Die SeTB-Modulanlage (Spur 0m) wurde mit weiteren interessanten Motiven ergänzt. Die Gartenbahn ist bei trockener Witterung in Betrieb. In unserem Bistro in einem originalrestaurierten SeTB-Güterwagen laden wir Sie gerne zum Gedankenaustausch ein. Zudem können in Elm die beiden ehemaligen SeTB-Triebwagen besichtigt werden. Ein Besuch am einstigen Betriebsmittelpunkt der Sernftalbahn lohnt sich für alle! www.sernftalbahn.ch

Öffnungszeiten des SeTB-Museums in Engi Vorderdorf

Das Museum ist an jedem dritten Wochenende in den Monaten Mai bis Oktober geöffnet, jeweils von 10.00–16.00 Uhr. Die Gartenbahn fährt nur bei trockener Witterung.

Nächste Öffnungstage:

Samstag, 21.09.2019 und Sonntag, 22.09.2019

Samstag, 19.10.2019 und Sonntag, 20.10.2019

Glarner Alpchäs- und Schabziger-Märt in Elm:

Gartenbahnbetrieb bei der Station Elm

Sonntag, 06.10.2019 von 09.00–17.00 Uhr

Der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Spenden für die Unterstützung der Aktivitäten des Vereins werden gerne entgegengenommen.

Auf Anfrage sind kostenpflichtige Gruppenführungen ausserhalb der Öffnungszeiten in Engi Vorderdorf und Elm möglich. Auf Wunsch wird ein Glarner Apéro angeboten.

Haben Sie Interesse aktiv in unserem Verein mitzumachen? Helfen Sie mit, die Erinnerungen an die Überlandstrassenbahn Schwanden–Elm wach zu halten! Gerne übernehmen wir Ausstellungsstücke und Zeitdokumente aus Privatbesitz in unsere Sammlung. Bitte kontaktieren Sie uns auf [email protected]. www.sernftalbahn.ch