Weltrekord – 452 Steinmännli am Welterbetag Sardona in Chur

Am Welterbetag Sardona wurden auf dem Alexanderplatz in Chur 452 Steinmännli gebaut. Der Weltrekordversuch wird nun dem Guinness-Buch der Rekorde angemeldet. Diese entscheiden, ob der Rekord angenommen wird.



Leider waren die äusseren Bedingungen den Weltrekordversuch nicht gut gestimmt. Trotz der teilweise widrigen Wetterverhältnisse mit Regen und Wind – welcher die Steinmännli immer wieder zum Umfallen gebracht hat – wurden dank der Mithilfe von zahlreichen interessierten Personen 452 Steinmännli errichtet. Insbesondere für die Kinder war das Steinmännli-Türmen ein Gaudi.

Am grössten war die Bautätigkeit während dem kurzen, sonnigen Abschnitt um die Mittagszeit. Dann tummelte sich Gross und Klein in und um die beiden Steinmulden, um sich die besten Bau-Steine zu sichern. Vor allem dann zeigte sich, dass sich nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen für das Steinmännli-Türmen begeistern lassen. Auch mussten einige erfahren, dass es gar nicht so einfach ist, die Steine so zu platzieren, dass der Turm nicht umfällt. Immer wieder mischte sich ein «so an Mischt» in das fröhliche Getue.

Auch die Stadt- und die Museumsführungen, welche im Rahmen des Welterbetags Sardona durchgeführt wurden, stiessen auf reges Interesse. Und auch vor Ort auf dem Alexanderplatz konnten verschiedenste Leute für das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona begeistert werden. Und wer den Welterbetag Sardona verpasst hat, kann zumindest noch den ganzen Monat Juni im Café Maron am Bahnhof in Chur eindrückliche Bilder zur Tektonikarena Sardona bestaunen. Oder diese natürlich auf eigene Faust oder unter fachkundiger Begleitung eines GeoGuides Sardona selber erkunden.

Der Welterbetag Sardona fand anlässlich der ersten schweizweiten Welterbetage statt, an welchen sich alle 11 UNESCO-Welterbestätten der Schweiz dem Publikum präsentiert haben.