Wendeltreppe zum Glück – Veka und «holäStei» öffnen ihre Partytüren

Kaum hat man die letztjährige Wendeltreppensause verarbeitet, schon naht die nächste. Und das mit dröhnenden Schritten. Gleich vier Acts spucken die Veka-Holä-Triebwerke aus, die bis in die Morgenstunden für Tanz- und Feierlaune sorgen. Um diesen phänomenalen Saisonstart von Anfang bis Ende durchzuhalten, gibt’s ab 19.00 Uhr was für den Bauch beziehungsweise auf die Birne. Und auch für ein Tattoo sollte die Zeit noch reichen. Musikalische Leckereien gibt es währenddessen von Kassetten-DJ «Fredo Ignazio».




Von Terminatoren, Country und Kraut

Um 21.00 Uhr wird’s im Veka wunderbar grotesk. «Country Terminators» haben durch ihre Hassliebe zur Countrymusik zusammengefunden und begeistern nun mit eben dieser ihre Fans. In einem Übungsraum in der Roten Fabrik erblicken ihre schrägen Songs die Welt und werden daraufhin an ihren Country-Trash-Konzerten von Massen gefeiert.

Zu lange sollte man jedoch nicht im Country-Delirium verweilen. Denn gleich nach den Terminatoren spielen ab 22.30 Uhr ein Stockwerk weiter oben die vier Glarner von «The Outta Mind». Ihr Sound ist eine Mischung aus schmalzigen Klängen der 60er, der mit einer gehörigen Portion Garage, Surf und Psychedelic angereichert ist.

Um Mitternacht wird dann nicht nur die Location, sondern auch schon fast der Kontinent gewechselt. «Ivan Ivanovich and the Kreml Krauts» sind ebenso vielfältig wie auch Mütterchen Russland es ist. Der Sänger Ivan Ivanovich brummt in sein Mikrofon, während die anderen sieben Bandmitglieder in die Akkordeon-Tasten hauen, ins Horn blasen und auch sonst alles Mögliche tun, damit ihr grandioser Gypsy-Rock den ganzen Raum erschüttert.

«Funck» für die Seele

Smooth, silky oder einfach «Zz Funck». Um 01.30 Uhr wendelt es sich schliesslich Artikelim «holäStei» aus. Nach dem ganzen Treppe-rauf-Treppe-runter und nach einer geballten Ladung Manpower an Mikrofon und Instrumenten brauchen auch die partyfestesten Füsse eine Ruhepause. Niemand ist dafür besser geeignet als «Zz Funck». Mehr Kopfwippen, Schulterschwenken und Hüftschwingen geht einfach nicht.