Wenn Engel reisen, lacht der Himmel!

Das Wetter war ein Traum an diesem Wochenende bei der Vereinsreise des DTV Kerenzen vom 13./14. August 2016.



Mit dem Sportbus und einem Privatauto gelangten wir sicher über den Flüelapass nach Scuol. Nach dem Check-in in der Jugendherberge fuhren wir mit der Gondelbahn hinauf nach Motta Naluns. Das gemeinsame Mittagessen verspätete sich ein wenig, da sich die Suche nach der Feuerstelle schwieriger herausstellte als wir dachten. Als der Hunger gestillt war, konnten die Turnerinnen aus drei Angeboten auswählen. Entweder mit dem Trottinette über Ftan nach Scuol, zu Fuss nach Prui-Ftan oder Prui-Alp Laret nach Ftan. Da alle Angebote Anklang fanden, teilten wir uns in drei Gruppen auf. Um 15.00 Uhr trafen wir uns alle wieder in Ftan für unser Überraschungsprogramm, welches lautete: Engadiner Nusstorten machen und Betriebsführung mit anschliessendem Apéro. Da war einiges los in der Backstube. Fleissig wurde Teig ausgestochen und Füllung geformt. Die Schleckmäuler unter uns konnten es sich nicht verkneifen, den Teig und die Füllung schon im Voraus zu probieren.

Mit einem Rezept im Rucksack und super Tipps des Bäckers machten wir uns mit dem Postauto wieder auf den Weg nach Scuol. Zimmerbezug, Betten anziehen, Duschen, evtl. etwas ausruhen und Abmarsch zum Nachtessen war angesagt.

Je nachdem wurde die Nacht etwas kürzer oder länger. Spätestens beim Frühstück half die Engadiner Morgensonne allen wach zu werden. Nach dem Check-out machten wir uns auf nach Tarasp zu einer Führung im Schloss Tarasp. Unser junger kompetenter Führer konnte alle begeistern mit seinen Ausführungen. Fazit – dieses Schloss ist definitiv ein Besuch wert.

Danach marschierten wir nach Avrona zum Mittagessen. Engadinerplatte mit verschiedenen Broten, selbst gemachter Beerenkuchen und Kaffee erwarteten uns. Mmh, war das gut. Ja, nun blieb uns nur noch der Retourweg zu den Autos und die Heimfahrt auf den Kerenzerberg. So schnell war dieses schöne Wochenende vorbei. Herzlichen Dank unseren Chauffeuren und dem OK.