Wie das Treffen mit einem alten Bekannten

Am letzten Freitag standen nach sieben Jahren «Cousin Leonard» und Peter Finc wieder auf der Bühne des «holäStei». Ein Treffen mit früher häufigen Besuchern des Glarnerlands.




Es war ein bisschen so, wie wenn man nach langer Zeit einen guten alten Freund trifft. Man setzt sich zusammen, erzählt wie es in der Zwischenzeit ergangen ist und schwelgt am Schluss in alten gemeinsamen Erinnerungen. Ganz ähnlich war es wohl den meisten Besuchern des Konzertes von Cousin Leonard und Peter Finc am letzten Freitag im «holäStei». Das australische Brüdergespann stand zum letzten Mal vor sieben Jahren auf der Bühne in Glarus, war aber früher ein häufiger und gern gesehener Gast im Glarnerland. Das Gleiche gilt auch für den vielseitigen Schweizer Bluesmusiker Finc. Gemeinsam, aber auch getrennt, zeigten die Musiker viele neue Lieder, aber auch altbekannte Songs, bei denen beim leider nicht sehr zahlreichen Publikum manche Erinnerungen wieder hoch kamen. Und auch den Musiker machte das intime Zusammentreffen in Glarus sichtbar Spass und sie hoffen, nicht wieder sieben Jahre warten zu müssen, bis zum nächsten Treffen mit den Glarner Bekannten.