Wie ein Fisch im Wasser

Sich wohlfühlen wie ein Fisch im Wasser. Die Redensart wird viel gebraucht. Aber wie wohl fühlen sich die Fische in unseren Gewässern? Und wie viele verschiedene Fische gibt es eigentlich in der Schweiz und im Glarnerland und was brauchen diese neben Wasser? Der Kantonale Fischereiverband Glarus möchte der Bevölkerung im Weltwasserjahr 2013 Antworten auf diese und andere spannende Fragen geben und organisiert darum im August zusammen mit Partnern zwei Anlässe für die Öffentlichkeit.




Das Jahr 2013 wurde von der UNO zum Internationalen Jahr der Zusammenarbeiten im Bereich Wasser ernannt. Ohne Wasser gäbe es keine Fische, ohne Fische keine Fischerei. Im Wissen dieser wichtigen Verbindung möchte der Kantonale Fischereiverband im Weltwasserjahr die Glarner Bevölkerung zu zwei Anlässen einladen.

Am Samstag, 17. August, können grosse und kleine Interessierte auf dem Bahnhofplatz Glarus und im Naturzentrum Glarnerland erlebnisreich in die vielfältige Welt der einheimischen Fische eintauchen. Der vom Kantonalen und Schweizerischen Fischereiverband zusammen mit dem Naturzentrum Glarnerland organisierte Anlass steht unter dem Motto «Lebendiges Wasser». Das farbenfrohe Fischmobil gibt dort stille Geheimnisse von unter Wasser preis, die grösste Fischart unseres Kantons lädt zum Staunen ein, und wer Fliegenfischen, Kugelbahnen und Basteln mag, kommt auch nicht zu kurz.

Am Samstag, 31. August, werden am nationalen Tag der Fischerei die Tore zur Fischbrutanstalt Mettlen und zum Fischereimuseum in Netstal geöffnet. Auf spannenden Führungen und bei gemütlichem Beisammensein erfährt man dort mehr über die Fischzucht sowie über die Geschichte und heutige Situation der Glarner Fischerei.