Wieder das volle Glarner Fasnachtsprogramm

Traditionell am 11.11. präsentierten die Guggen und Fasnachtsgesellschaften die Mottos für die kommende Fasnacht im Glarnerland. Vom 4. Januar bis am 1. März wird wieder auf dem ganzen Kantonsgebiet vieles für die Fasnacht-Fans geboten.




Wer ein richtiger Fasnächtler ist, schert sich nicht um den Wochentag. Nachdem der 11.11. in den letzten zwei Jahren auf das Wochenende zu liegen kam, versammelte man sich halt heuer am Montagabend im Gesellschaftshaus in Ennenda, bevor DJ Tom und die einheimischen Guggen das Szepter übernahmen, lud der Glafari, der Glarner Fasnachtsverband, zur traditionellen Mottopräsentation, damit die Fasnachts-Fans schon erste Ideen für Verkleidungen im kommenden Jahr sammeln konnten. Und die unterschiedlichen Themen bieten hier wieder zahlreiche Möglichkeiten. Grundsätzlich finden von der Mottopräsentation der Linthböllä am 4. Januar bis zum abschliessenden grossen Umzug in Glarus am ersten März wieder die in den letzten Jahren liebgewonnenen Veranstaltungen in allen Teilen des Kantons statt. Die grösste Veränderung betrifft hier die Dorfchübletä der Chällerrattä, unter dem Namen «Chübletä» findet er Anlass im kommenden Jahr in der Turnhalle Mollis statt. Die grösste Glarner Gugge ist zudem neu unter dem Thema «Schattenkrieger» unterwegs. Ansonsten geht es vor allem raus in die Welt oder zurück in der Zeit. Oberurnen lädt dabei zur «Dschungelsafari» während die Linthböllä zur «Expediziuu Vrenelisgärtli“ starten und Näfels sagt: «Und tschüss ... ab uf d Wältreis.» «Back to the 80’s» heisst es in Niederurnen, ab in die «Prärie Glarinenda» geht es dagegen in Ennenda, während «Glarus in der Antike» angelangt ist. Märchenhaft wird es dafür in Schwanden mit dem Motto «Once upon a Time» am Lismerball sowie «Simsala Grimm» am Kindermaskenball. Bodenständig dagegen die fünfte Jahreszeit in Wiggisdorf, denn «ds Netstal wird krampfet». Da dürfte wohl für jeden ein passendes Thema und wohl mehr als nur ein Maskenball oder Umzug dabei sein an der Fasnacht 2020 im Kanton Glarus.