Willkommen 2014

Ein ereignisreiches und spannendes Jahr 2013 neigt sich dem Ende entgegen und ist in wenigen Stunden bereits Vergangenheit. Es macht einem neuen und sicher nicht minder interessanten Jahr 2014 Platz. Was ist uns vom vergangenen Jahr in Erinnerung geblieben und was wird uns im kommenden Jahr am meisten beschäftigen? Bei jedem Jahreswechsel stellt man sich stets die gleichen Fragen.



Einen guten und erfolgreichen Rutsch ins neue Jahr! (Bild: e.huber)
Einen guten und erfolgreichen Rutsch ins neue Jahr! (Bild: e.huber)

Die Antworten auf diese Fragen werden in der Beantwortung und Betrachtung mit Bestimmtheit sehr unterschiedlich ausfallen. Ist es die nationale und kantonale Politik, ist es die Wirtschaftslage, sind es die sportlichen Höhepunkte oder geht es ganz einfach um das persönliche Wohlbefinden? Wichtig in diesem Zusammenhang ist sicher, dass man sich einen gesunden Optimismus bewahrt und vor allem nicht kleinbürgerlich denkt. Zu bedeutend waren die Probleme im vergangenen Jahr und ebenso gross werden die Aufgaben der wichtigen Entscheidungsträger im Kanton während den kommenden zwölf Monaten sein.

Tschüss 2013


Das Jahr 2013 war geprägt von vielen schönen, aber auch traurigen Momenten, von Siegen und Niederlagen, von Hochs und Tiefs. Rückblicke sind auch immer Momente der Besinnlichkeit, der Erinnerung. Es wird uns bewusst, wie schnelllebig unsere Zeit geworden ist. Wie schnell Ereignisse in Vergessenheit geraten und erst wieder durch die verschiedenen Jahresrückblicke wieder in Erinnerung gerufen werden. Immer mehr hat man das Empfinden, dass die Zeit im Fluge vergeht, und das Jahr für Jahr immer schneller. Das alles hat sicher damit zu tun, dass wir stets über alles informiert sind was im Glarnerland, in der Schweiz, ja in der ganzen Welt passiert. So überschlagen sich die Ereignisse in rasender Folge und lässt uns kaum Zeit, eingehend darüber nachzudenken. Es fehlt uns schlicht und einfach die notwendige Zeit, das Erfahrene und Gesehene zu verarbeiten. Man sollte sich einfach einmal Zeit nehmen, um die vergangenen 365 Tage Revue passieren zu lassen. Sicher ist, dass bei jedem der Blickwinkel und die Prioritäten sehr unterschiedlich sind. Nehmen Sie sich in den kommenden ruhigen Tagen einmal die Zeit dazu.

Grüezi 2014


Im Jahr 2014 stehen viele wichtige Entscheidungen an, welche die Glarner Bevölkerung sicher während den kommenden Monaten beschäftigen werden. Bereits im Januar ist eine wichtige Entscheidung zu treffen; wer wird uns für den leider allzu früh verstorbenen Pankraz Freitag im Ständerat in Bern vertreten, Thomas Hefti oder Martin Landolt? Darüber werden bereits am 12. Januar die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zu entscheiden haben. Knapp einen Monat später, am 9. Februar wird der Regierungsrat gewählt. Nach dem sicher etwas unerwarteten Rücktritt von Regierungsrätin Marianne Dürst Benedetti gilt es diese Lücke zu füllen. Um diese Vakanz bewerben sich zwei Kandidaten und zwar Marianne Lienhard und Benjamin Mühlemann. Ein spannender Wahlkampf ist angesagt. Ebenfalls am 12. Februar gilt es für den zurückgetretenen Gemeindepräsidenten von Glarus Süd, Thoms Hefti, einen Nachfolger zu finden. Fünf Kandidaten bewerben sich um seine Nachfolge, der Ausgang dieser Wahl ist sehr ungewiss und es wird mit einem zweiten Wahlgang gerechnet. Nebst diesen personellen Problemen ist auch die Frage nach den Umfahrungsstrassen oder die angeschlagene finanzielle Situation der drei Gemeinden ein Thema. Die Glarnerinnen und Glarner können sich auf jeden Fall auf ein spannendes und interessantes 2014 freuen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, das Team von glarus24 einen guten Rutsch und alles Gute und vor allem gute Gesundheit im 2014.