Wunderwelt der Klangmaschinen – Vorstand Glarner Industrieweg auf Schnuppertour

Der sehr aktive Verein «Glarner Industrieweg» hat ein eindrucksvolles Touren-Netz durch die industrielle Geschichte unseres Kantons geschaffen. Unterstützt wird die ehrenamtliche Tätigkeit mit Unterstützung durch ihre Mitglieder und Sponsoren.




Neueste Aktivität: Ein Schnupperbesuch einer Vorstandsdelegation unter Leitung von Jacques Hauser, Architekt, Glarus, im überwältigenden Klangmaschinen-Museum in Dürnten ZH. Dessen Pionier, Architekt Urs Bertschinger, schon seit Kindsbeinen ein leidenschaftlicher Sammler von musikalischen Geräten, präsentierte mit viel Herzblut sein eindrucksvolles Werk in der umgestalteten ehemaligen Seidenfabrik.

Die ganze Bandbreite mechanischer Musikinstrumente durch vergangene Epochen des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens kommt einem entgegen. Bertschinger hat zu praktisch jedem Ausstellungsstück mit coolem, selbstironischem Understatement eine eigene Geschichte. Zu bewundern ist eine Riesenauswahl von Zylindermusikdosen, Flötenschränken, Puppenautomaten, selbstspielender Klaviere, Orchestrien und Phonographen, Jahrmarkt- und Konzertorgeln im imposanten Orgelsaal. Die grosszügigen Räume sind im Stil der Gründerzeit, des Jugendstils und des Art Déco gestaltet. Obendrein wartet im geräumigen Orgelsaal ein gepflegtes Restaurant mit erlesener Küche und sehr aufmerksamem Service auf. Während des gemütlichen Mahls versetzen einem nostalgische Klänge immer wieder anderer Orgeln in die Musikwelt vergangener Zeiten.

Siehe auch: www.seidenfabrik.ch/museum /
GIW siehe: glarner-industrieweg.ch