Z’ Netschtel händs krampfed we veruggt

«Ds Netschtel wird krampfed» lautete das Motto der diesjährigen Fasnacht im Wiggisdorf. Der «Narrenverein Nachtgitzi Netstal» als Organisator erbrachte auch in diesem Jahr den Beweis, dass in seinen Reihen wirkliche «Chrampfer» stecken, die mit viel Herzblut dafür sorgen, dass der Netschteler Fasnacht nicht der Schnauf ausgeht. Dieser «Krampf» gemäss Motto scheint sich auch heuer wiederum gelohnt zu haben. Beweis dafür waren die vielen Zuschauer am Dämmerungsumzug, am anschliessenden Kindermaskenball und am Maskenball am Samstagabend in einer toll dekorierten Mehrzweckhalle.




«Ds Netschtel wird krampfed». Dieses Motto beherrschte über das Wochenende das fasnächtliche Treiben im Dorf am Fusse des Wiggis. Gekrampft haben sie schon im Vorfeld der diesjährigen Fasnacht. Gemeint sind die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer, allen voran natürlich das Organisationskomitee und die Mitglieder des «Narrenverein Nachtgizzi Netstal», die auch in diesem Jahr weder Kosten noch Mühe gescheut haben, den treuen Fans der Netschteler Fasnacht viel Fun and Action zu bieten. Ein herzliches Dankeschön einmal an dieser Stelle! Für die vielen Masken, Halbverkleideten und frühzeitig Demaskierten bestand der grösste Krampf darin, in der Mehrzweckhalle voll durchzustarten und auf Wolke 7 bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags nach der Musik von DJ Rund-Funk und der Party-Band «»Sternelicht» die Füsse wund zu tanzen. Für zusätzliche, vor allem phonstarke Stimmung sorgten die anwesenden Guggen, die sich wie jedes Jahr auf dem Sekundarschulhausplatz gemeinsam mit den Wagengruppen installierten und auf einer eigens errichteten Aussenbühne ihre kakophonen Töne in den Nachthimmel hinaus trompeteten und posaunten, dass sogar der standfeste Wiggis in seinen Grundfesten erzitterte.  

Dämmerungsumzug mit vielen Zuschauern

Wie jedes Jahr war der Dämmerungsumzug mit all den lautstarken Guggen, den ideenreichen Sujetwagen und all den vielen Teilnehmern in ihren pittoresken Kostümen das Highlight der diesjährigen Netschteler Fasnacht. Der weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannte Dämmerungsumzug wurde dank den vielen Zuschauern, welche bei angenehmen Temperaturen die Strassen und Gassen entlang der traditionellen Route umsäumten, auch in diesem Jahr zum Publikumserfolg. Abschliessend konnten die kleinen Jecken in der Mehrzweckhalle mit viel Konfetti sich so richtig austoben. Der alles abschliessende Maskenball in der super dekorierten Mehrzweckhalle mit dem einheimischen DJ Rund-Funk und der Partyband «Sternenlicht» war der krönende Abschluss einer in jeder Beziehung gelungenen Netschteler Fasnacht. Ein kurzes Resümee zeigt, dass auch die durchtrainiertesten Hardcore-Fasnächtler in den frühen Morgenstunden des Sonntags augenfällig Ermüdungserscheinungen zeigten «Das isch würggli ä huerä Chrampf gsii», resümierte ein sonst wirklich durchtrainiertes Netschteler Fasnachts-Urgestein und machte sich sichtlich gezeichnet von den Strapazen nach Hause, um sich mit ein paar Stunden Schlaf ein wenig Erholung zu verschaffen, bevor es dann in die zweite Runde der Fasnacht 2020 geht. Zurück bleiben für alle angefressenen Fasnächtler nachhaltige Erinnerungen an eine tolle und total lässige Netschteler Fasnacht. In diesem Sinne für einmal nicht «Kölle, sondern Netschtel alaaf»!