Zeugenaufruf: Gefährdung des Strassenverkehrs

Am Montag, 24. Oktober, 21.55 Uhr, wurde auf der Hauptstrasse in Mitlödi ein Autofahrer angehalten und verhaftet, nachdem dieser kurz zuvor mehrere Verkehrsregeln missachtet und sich einer Kontrolle entzogen hatte.




Gegen 21.40 Uhr meldeten mehrere Anwohner, dass im Bereich Kirchweg in Ennenda ein grauer Sportwagen mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Licht umherfahre. Das besagte Fahrzeug konnte in der Folge von einer Polizeipatrouille ausfindig gemacht werden. Der Lenker versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen und fuhr mit übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Mitlödi. Dabei lenkte er auf die Gegenfahrbahn und gefährdete dadurch andere Verkehrsteilnehmer erheblich. Auch geriet er aufs angrenzende Trottoir und schlingerte zurück auf die Fahrbahn. Kurze Zeit später konnte das Auto auf der Hauptstrasse vor Mitlödi von der Polizeipatrouille überholt und angehalten werden. Bei der Kontrolle des alkoholisierten Fahrzeuglenkers stellte sich heraus, dass dieser ohne gültigen Führerausweis unterwegs war. Das unverschlossene Auto hatte er im Laufe des Abends entwendet. Beim 30-jährigen Syrer wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Das Fahrzeug wurde beschädigt.

Fahrzeuglenker, welche zwischen Mitlödi und Glarus durch die Fahrweise des fehlbaren Sportwagenfahrers gefährdet wurden, werden ersucht, sich mit der Kantonspolizei Glarus, Telefon 055 645 66 66, in Verbindung zu setzen.