Zirkus Kerenzerberg

Ein grosses Projekt hat sich die Schule Kerenzen für den Schuljahresabschluss vorgenommen, eine Zirkusvorführung im Zelt vom Zirkus Mugg sollte es werden. Schon vor einiger Zeit begann die Idee in den Köpfen der Lehrpersonen zu reifen und gestartet wurde mit einem Besuchstag in Betschwanden bei der Familie Mugg, um zu schauen, was alles möglich wäre mit einer Schule von über 90 Kindern vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. Alle waren davon überzeugt, dass es möglich werden könnte, die Idee umzusetzen.




Mit einem Sponsorenlauf aller Klassen sollten die Finanzen etwas aufgebessert werden. Die ganze Familie durfte einen Betrag einsetzten wie viel sie für jede gelaufene Runde bezahlen wollten. Dabei wurde der Eifer der Kinder teilweise völlig unterschätzt und die Sponsoren staunten nicht schlecht als sie dann zur Kasse gebeten wurden.

Mit dem Aufstellen vom Zirkuszelt auf dem Sportplatz begann die Umsetzungsphase. Eine ganze Woche wurde in Gruppen mit allen Altersstufen geübt, geturnt, gezaubert, jongliert und vieles mehr. Am Freitag war es dann so weit, am Vormittag an der Hauptprobe sah man erst wie die verschiedenen Nummern aussehen würden und an zwei Vorstellungen am Nachmittag und Abend präsentierten die Kinder das Programm vor vollen Rängen dem Publikum. Es war einfach nur genial was geboten wurde. Jonglieren mit Bällen, Diabolo, Stäben, auf Fässern balancieren mit Seil und Reif, auf der Stange und dem Seil balancieren und durch einen Reif schlüpfen, mit dem Einrad fahren und dem Rhönrad Runden drehen, Kopfunter am Trapez turnen, Akrobatik mit Feuerwehrhelm und Leitern, das Publikum mit verschiedenen Tricks verzaubern und immer wieder die Clowns, die zwischendurch ihre Spässe trieben, dafür fand man kaum passende Worte und alle waren begeistert.

Pure Freude war zu sehen bei den Künstlerinnen und Künstlern und die Rücksichtnahme in den Gruppen mit einander unterstützen und helfen war für die Kinder eine Schule fürs Leben. Dahinter stand das motivierte Lehrerteam und die Familie Mugg, die mit ihrer Arbeit Grosses geleistet haben. Nach der grossen Schlusspyramide gab es stehenden Applaus und viele, viele glückliche Gesichter. Zum Abschluss genoss man ein Getränk, das Popcorn, die Glace und lauschte der Drehorgelmusik.

Ein grosser Dank gebührt allen, die dazu beigetragen haben, das Projekt zu verwirklichen, dem Rektorat und der Schulleitung für die Zustimmung, dem Lehrerteam, das viel Zeit investiert hat, dem Zirkus Mugg mit seiner Infrastruktur und dass er auf den «Chirezer» gekommen ist, insbesondere aber den Kindern, die mit Begeisterung und Eifer mitgemacht haben und allen, die in irgendwelcher Art dazu beitrugen, dass mit einer unvergesslichen Woche das Schuljahr abgeschlossen werden durfte.