Zu sehen waren Erfindergeist und viel Kreativität

An einer Ausstellung an der Gewerblich-industriellen Berufsfachschule in Ziegelbrücke wurden die sehr innovativen Facharbeiten der Technischen Berufsmaturität und weiterer Ausbildungsrichtungen präsentiert und auch prämiert.




Die Idee zur Ausstellung sei, so erklärte der Leiter Berufsmaturität, Markus Hagmann, an der Ausstellungseröffnung in Ziegelbrücke, auch einmal die guten Arbeiten zu würdigen, zu zeigen und zu benoten. So präsentierten am vergangenen Donnerstagabend in der Mensa der Berufsfachschule in Ziegelbrücke die Absolventen der Technischen Berufsmaturität ihre Interdisziplinären Projektarbeiten (IDPA). Die Studenten hatten für diese Aufgabe freie Themenwahl und zwei Wochen Zeit für das Produkt oder Modell. Meistens steckt hinter dem Projekt aber auch viel Freizeitarbeit. Zur IDPA gehören eine ausführliche schriftliche Dokumentation, das Produkt in einem funktionierenden Modell sowie die Präsentation. Gezeigt wurden in der Mensa zudem sogenannte Vertiefungsarbeiten von Nicht-Maturanden sowie bereichsübergreifende Projektarbeiten. Einige der Arbeiten wurden nun prämiert, und die Teilnehmenden erhielten eine Urkunde überreicht.

Ein Rundgang durch die Ausstellung zeigte den grossen Erfindergeist und die enorme Kreativität der jungen Leute. So staunte man unter anderem über einen Steinpizzaofen, eine heizbare Sitzbank, einen automatisierten Getränkemischer, die Herstellung einer 3D-Torte, einen7-Zylinder-Sternmotor, die Bewegung im Kinderalltag, eine Stützkonstruktion für den Tonfigurenbau, über den Weg zum Helikopterpiloten oder über eine künstliche Intelligenz.