Zukunft Berufsschule Ziegelbrücke – attraktives Angebot entsteht

Departement Bau und Umwelt • Zwei Schulen werden in einigen Jahren auf dem Gelände der Berufsfachschule Ziegelbrücke zusammengeführt. Das Architekturbüro ist daran, das Siegerprojekt «Brückenbauer» umzusetzen.



Das Bildungszentrum Gesundheit und Soziales in Glarus wird mit der Gewerblich-industriellen Berufsfachschule auf dem Gelände der Berufsfachschule in Ziegelbrücke zusammengeführt. Das Zürcher Architekturbüro Thomas Fischer gewann im Januar 2020 den Projektwettbewerb für die Erweiterung. >> Medienmitteilung, 7. Januar 2020

Raumprogramm auch für ausserschulische Nutzung

Gegenwärtig wird das Vorprojekt auf der Basis des Wettbewerbskonzeptes und der Empfehlungen des Preisgerichts erarbeitet. Dabei wird die grosszügig strukturierte Gesamtanlage mit einem zweiten gedeckten Verbindungsweg erweitert. Ein Allwetterplatz im Bereich der Mensa sowie ein neuer Vorplatz zum bestehenden Hauptgebäude ergänzen das Angebot im Aussenbereich.

Das Erdgeschoss des bestehenden Hauptgebäudes soll zu einem attraktiven Treffpunkt für Schüler, Unterrichtende und die Öffentlichkeit aufgewertet werden. Geplant sind auch polyvalente Flächen für Veranstaltungen und Ausstellungen. Durch das Nutzen von Synergien kann ein Fitnessraum für das Fach Gesundheit und Bewegungsförderung realisiert werden. Ein Officebereich und Zuschauerränge für 180 Sitz- und 90 Stehplätze bieten zudem eine Infrastruktur für mittelgrosse Sportveranstaltungen. Die geplante Dreifachsporthalle soll auch den vielen Sportvereinen des Kantons zugutekommen.

Bis zum Spätherbst wird unter Beizug weiterer Fachspezialisten das Vorprojekt erarbeitet. Dieses bildet zusammen mit der Kostenschätzung die Grundlage für den Bauentscheid von Landrat und Landsgemeinde.

Vergabe wurde angefochten

Zwei Anbieter, die wegen Verletzung der Anonymität vom Projektwettbewerb ausgeschlossen wurden, haben die Vergabeentscheide beim Glarner Verwaltungsgericht angefochten. Das Verwaltungsgericht hat unterdessen die Rechtswidrigkeit dieser Ausschlüsse festgestellt. Dies hat aber weder die Aufhebung des Zuschlags noch die Wiederholung des Wettbewerbsverfahrens zur Folge.

Weiterbildungskampagne für Berufsleute

Das Departement Bildung und Kultur lanciert die Weiterbildungskampagne «Karriereschritt für Deine Zukunft». Aktiven Berufsleuten soll die Chancen des lebenslangen Lernens aufgezeigt werden. Zudem soll die Kampagne dazu motivieren, in die berufliche Weiterentwicklung zu investieren. Angesprochen sind berufstätige Personen, aber auch Arbeitgeber im Kanton Glarus und in der angrenzenden Region.

Weiterbildung trägt dazu bei, rasche Veränderungen oder Umbrüche auf dem Arbeitsmarkt als Unternehmen zu bewältigen, sich als Arbeitnehmer auf den Arbeitsmärkten der Zukunft zurechtzufinden und sich weiterzuentwickeln. Im Kanton Glarus besteht diesbezüglich ein breites Angebot von verschiedenen Institutionen, die alle zusammen die Region als vielfältigen Bildungsstandort prägen. Auf der Website www.gl.ch/weiterbildung ist das breite Angebot neu zusammengefasst.