Zum Jubiläum purzeln die Streckenrekorde

Bei Kaiserwetter kann der VC Mollis sein kleines Jübiläum, nämlich das 5. Wurst- und Brotrennen am vergangenen Mittwoch 24. August gebührend feiern, dabei fallen auch beide Streckenrekorde bei den Frauen und den Männern aus dem Jahre 2012.



Die Strecke von Mollis hinauf nach Mullern zum Schlattrank die gut 600 Höhenmeter aufweist und in einer Länge von ca. 6 km zu bewältigen ist, trennte einmal mehr die Spreu vom Weizen.

Als Ehrenstarter amtet Martin Lauper Gemeindepräsident Glarus Nord


Nachdem sich 41 Wettkämpfer pünktlich eingeschrieben hatten, 2 Damen und 39 Herren, durfte der Ehrenstarter Gemeindepräsident Glarus Nord, Martin Lauper zweimal seines Amtes walten, denn zum Jubiläum wurde zusätzlich eine neue Kategorie ins Leben gerufen, die der „unterstützten Fahrräder“ (E-Bikes). 2 Mutige stellten sich der Herausforderung, einer kam in gut 18 Minuten im Ziel an, der andere wurde leider bereits kurz nach dem Start Opfer der Defekthexe. Um 19.05 konnte der Ehrenstarter schliesslich das Hauptfeld im Massenstart auf die Strecke schicken, dass diese Radler auch nicht vor Stürzen und Defekten gefeit sind, musste ein Athlet ebenfalls bereits kurz nach dem Start schmerzlich erfahren, er gab nämlich beim Start derart viel Kraft auf die Pedale, dass der Rahmen dabei in Brüche ging. Die restlichen Wettkämpfer lieferten sich aber einmal mehr tolle Duelle hinauf zum Ziel.

Einmal mehr Emanuel Müller der herausragende Athlet bei den Männern und Edith Fetz bei den Damen


Eine herausragende Leistung vollbringt einmal mehr Emanuel Müller aus dem Baselbiet (VC Peloton-veloemotion_BG) der Sieger des Talalpsee Rennen und des Rennen zum Obersee: er attackierte derart heftig, so dass er den Streckenrekord von Patrick Gallati von 22.29 Minuten um beinahe 1 Minute auf 21.32 Min. hinunterdrückte. Die nächsten Verfolger büssen dabei 2 Minuten ein. Kevin Zürcher vom RBT Glarnerland und der bekannte Ammler Bergläufer Toni Jöhl machen mit gerade 3 Sekunden Differenz die Plätze 2 und 3 unter sich aus. Ab Platz 4 sind 6 Athleten innerhalb von 2 Minuten im Ziel angekommen, da wurde wirklich „gefeitet“. Dank den guten Verhältnissen wurden auch viele schnelle Zeiten gefahren.

Bei den 2 Damen die mit den Männern ins Rennen gingen, fährt Edith Fetz vom Stammverein (VC Mollis) notabene nach doppelter Babypause, ihre eigene Rekordzeit ebenfalls in Grund und Boden und verbessert diese ebenfalls um 1 Minute und 4 Sekunden auf 26.49 Minuten. Sie lässt ihre Kontrahentin Fabienne Grünig vom RBT Glarnerland um beinahe 9 Minuten hinter sich, trotzdem lässt sich auch ihre Zeit von 35.27 Min. sehen.

Erfreulich, dass sich alle Wettkämpfer mit Mountainbike oder Rennrad, schliesslich alle unter einer Stunde ins Ziel kämpften, denn jeder der diese Strecke absolviert ist ein Sieger.

Gemütliches Fachsimpeln am Rangverlesen


Das herrliche Wetter und die einmal mehr bestens organisierte „Festbeiz“ im Freien durch René Hämmerli und seinen Helfern, war für die Wettkämpfer Grund genug, gemütlich plaudernd bei Wurst und Brot auf das Rangverlesen zu warten. Thomas Knöpfel als OK Präsident des Rennens führte das Rangverlesen speditiv und einmal mehr mit viel Witz und Charme aus. Dabei dankte er allen Helfern und den tollen Sponsoren.

Rangliste beiliegend oder unter www.vcmollis.ch

Für den VC Mollis: „ä Gümeler wo au ufäkämpft het“: Hanspeter Klauser