Zuwachs für die AGVS Sektion Glarus

Die Generalversammlung des AGVS Sektion Glarus tagte am Donnerstag in Filzbach und verlief ruhig und zustimmungsfreudig. Der verbleibende Vorstand wurde für eine weitere Amtsdauer bestätigt.




An der gut besuchten GV des AGVS Sektion Glarus in Filzbach unter der Leitung von Edwin Koller wurden auf Antrag des Vorstandes zwei Garagenbetriebe neu in den Verband aufgenommen: Garage Wiederkehr, Niederurnen, und Garage Fazliji, Bilten. Austritte mussten keine verzeichnet werden. Der Verband zählt 39 Mitglieder.

Elektrofahrzeuge im Zuwachs

Wie der Präsident in seinem kurzen Jahresbericht ausführte, haben die Neuzulassungen im ersten Quartal 2018 0,2 Prozent betragen. Die Direktimporte sowie der Verkauf von Dieselfahrzeugen sind gesunken. Hingegen haben die Elektrofahrzeuge einen Zuwachs von 23,8 Prozent zu verzeichnen. Koller lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Strassenverkehrsamt in Schwanden und bezeichnete ferner die stets wachsende Digitalisierung als ein Riesenproblem.

Karl Flammer, zuständig für PR, erwähnte unter anderem die Weiterführung der gemeinsamen Werbung für Occasionsfahrzeuge, die Ausstellung Garagissimo sowie die Lehrabschlussfeier.

Neun neue Lehrverträge

Daniel Feldmann, zuständig fürs Berufsbildungswesen, vermeldete den Start der Ausbildung im August 2017 von fünf Mechatronikern/-innen, sechs Fachmänner/-frauen und sechs Assistenten/-innen an der Berufsschule in Ziegelbrücke. Das Qualifikationsverfahren haben 2017 total 40 Jugendliche gemacht, drei haben nicht bestanden. 2017 sind 56 Kandidaten zum Eignungstest angetreten, wobei sechs als ungeeignet ausschieden. Neu konnten Lehrverträge abgeschlossen werden für zwei Mechatroniker, fünf Automobil-Fachmänner und zwei Automobil-Assistenten mit Lehrbeginn August 2018. Feldmann erwähnte auch, dass sich der AGVS im 2017 erstmals an der Glarner Messe präsentierte, um die Autoberufe vorzustellen und bekannter zu machen.

68 Lehrlinge aus vier Kantonen

Karl Gmür informierte über die überbetrieblichen Kurs (üK) in Ziegelbrücke. Im Moment werden diese von 68 Lehrlingen aus dem Kanton Glarus, 71 aus St. Gallen, einer aus Zürich und zwei aus dem Kanton Schwyz besucht. Dies bedeutet mit 142 Lernenden gegenüber dem Vorjahr keine grossen Veränderungen. Die Weiterbildungskurse werden zurzeit von einer Diagnostikerklasse besucht. Für den neuen Kurs 2018 haben sich 37 Personen angemeldet, sodass die Klasse doppelt geführt werden muss. Der Chefinstruktor erwähnte zudem mit Freude, dass die Fachschule einen neuen Opel Corsa erhalten hat.

Verbleibender Vorstand bestätigt

Die statutarischen Geschäfte der Versammlung wurden speditiv und einstimmig verabschiedet. Kassier Peter Hänni präsentierte in der Vereinsrechnung einen bescheidenen Gewinn, in der Rechnung Schulbetrieb/Ausbildungsfonds aber einen kleinen VerlustArtikel. Auch im AGVS waren für eine weitere Amtsperiode Wahlen angesagt. Da sich der gesamte Vorstand wieder zur Verfügung stellte, wurden Präsident Edwin Koller sowie Daniel Sauter, Karl Flammer und Daniel Feldmann einhellig wiedergewählt. Das Jahresprogramm sieht die üblichen Veranstaltungen wie Garagissimo oder Imagewerbung vor. Der gesellschaftliche Anlass ist auf den 14. Juni 2018 festgelegt worden.

Am Schluss der Versammlung dankte der altershalber abtretende Leiter des Strassenverkehrsamtes, Urs Jenny, für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit dem AGVS, und Landammann Andrea Bettiga unterstrich die wichtige Stütze der Glarner Wirtschaft durch die zahlreichen Garagenbetriebe.