Zwei Grüne-Frauen kandidieren für den Gemeinderat Glarus Nord

Die bisherige Gemeinderätin Sibylle Huber-Regli und neu Priska Müller Wahl geben gemeinsam ihre Kandidaturen für die Gemeinderatswahlen in Glarus Nord bekannt. Beide sind bereit, bei den anstehenden Herausforderungen wie z.B. Überarbeitung der Nutzungsplanung, Sanierung lintharena und Investitionen in Schulen, usw. ihr Wissen und ihre Erfahrung einzubringen.




Sibylle Huber-Regli aus Oberurnen wurde im 2016 mit einem Glanzresultat in den Gemeinderat gewählt. Nebst ihrem Amt zugunsten der Gemeinde arbeitet sie als Schwimmlehrerin, unterstützt ihren Ehemann im Administrativen Bereich in der Arztpraxis und amtet in ihrer Freizeit als Schwimmtrainerin. Sie hat sich schnell und gut in die Geschäfte der Gemeinde und in das Ressort Sicherheit eingearbeitet. In der neuen Legislaturperiode möchte sie gerne ihre neu gewonnenen Erfahrungen einbringen und die Projekte aus dem Ressort Sicherheit im Gemeinderat weiterführen. Die Weiterentwicklung der Gemeinde, ohne dass sie ihren Dorfcharakter verliert, ist ihr wichtig. Mit ihrem Sitz im Verwaltungsratsausschuss der lintharena kann sie bei der Sanierung die Gemeinde vertreten und ihre Erfahrungen als Schwimmlehrerin einbringen.

Neu kandidiert die 45-jährige Dr. Priska Müller Wahl, die mit ihrem Mann und zwei schulpflichtigen Töchtern in Niederurnen wohnt. Sie arbeitet als Hochschuldozentin für Landschafts-& Regionalentwicklung und hat Führungserfahrung. Politisch ist sie seit Jahren auf kantonaler wie kommunaler Ebene sehr engagiert. Im letzten Jahr hat sie als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission Glarus Nord einen guten Einblick in die Tätigkeiten des heutigen Gemeinderats und der Verwaltung gewonnen. Die Zukunft der Gemeinde und ein Vorwärtskommen zusammen mit dem Kanton liegen ihr sehr am Herzen. Deshalb möchte sie nun im Gemeinderat aktiv mitgestalten. Denn es stehen wichtige gesellschaftliche Herausforderungen wie z.B. Überarbeitung der Nutzungsplanung mit bürgernaher Kommunikation und grössere Investitionen in Infrastrukturen an, welche nicht weiter in die Zukunft verschoben werden dürfen. Priska Müller Wahl ist seit 13 Jahren Landrätin, präsidiert die Grünen des Kantons Glarus und war im Gemeindeparlament Glarus Nord aktiv. Zudem ist sie in der Maturitätsprüfungs- und weiteren Kommissionen engagiert. «Heute schon an morgen denken», hat sie motiviert, politisch aktiv zu werden, und dies möchte sie auch im Gemeinderat einbringen.

Beide sind überzeugt, dass sie einerseits aufgrund ihrer grossen Erfahrung, aber andererseits auch als Frauen im 7-köpfigen Gemeinderat wichtige Beiträge leisten würden.

Die Wahl findet am 4. März 2018 statt.